REBORN IN CHAOS PART 2

Datum:  20.06.2003
Ort:  Rockhouse, Salzburg
Bands:  Belphegor, Mastic Scum, Sanguis, Seeds of Sorrow, Lost Dreams und Geweih

Es war wieder so weit, der zweite Teil des BELPHEGOR angeführten Festivals stand an. Da Salzburg ein gutes Pflaster für Konzerte dieser Art ist, waren wieder viele Fans gekommen die das Rockhouse fast zur Gänze füllten!!

Zum Deutschen Opener GEWEIH ist einiges zu sagen, als erster fand ich das Aussehen sehr gut, primitiv gehaltenes Corpspaint und endlich mal ein richtig guter Black Metal Auftritt. Zur Musik das selbe, obwohl ich für BM ohne Synth bin gefiel mir das Zusammenspiel der fünf Musiker gut, schneidige Gitarrenriffs gemischt mit einem sehr melodischen Bass und Kreischgesang, den Synth der auch so manche Pausen überbrückte war zwar immer da aber nur im Hintergrund zu hören. Inklusive dem Burzum-Cover "Lost Wisdom" waren Songs der 10" Split Geweih/Nachtmahr und einige der neuen deren Namen ich nicht weiß enthalten. Im Grossen und Ganzen war es ein Nennenswerter Opener, im Gegensatz zum Part 1!

Die nächsten waren LOST DREAMS deren Musikstil schon oft von anderen Bands zu hören war, er ging in Richtung Black/Death Metal und ist einfach schon zu benutzt. Eins muss man denn Jungs lassen, sie brachten wirklich gute Stimmung in die Halle und mit ihren Midtempo Parts flog so manches Gewüchs des Kopfes umher!

SEEDS OF SORROW, die Wiener Deathtruppe spielten wie gewohnt guten Death Metal, den ich mir Backstage anhörte wobei ich dem Drummer Tom mal auf die Finger schaute, dass nicht so einfach war, denn er "rührte" förmlich um am Schlagzeug. Mehr kann ich dazu nicht sagen denn ich musste auch mal ein wenig Flüssigkeit zu mir nehmen.

Dann waren wieder alte Freunde an der Reihe, SANGUIS, die nach ihrer Veröffentlichung "Chaosgate Guardians" wirklich oft live knüppeln, dass man an diesem Auftritt bemerkte. Der Sänger integrierte sich auch schon viel besser, nicht immer faustballend am Bühnenrand stehend animierte er die Metaller richtig gut! Mit einem gelungenen Cover der alten IMMORTAL "Unsilent Storm in the North Abyss" war der Auftritt schon in der Endphase. Nur das Mitsingen der Saitenspieler störte mich ein wenig, denn das passt eher zum Onkel Tom als zu SANGUIS!

Jetzt zur Band des Ex-Belphegor Drummers MASTIC SCUM, die mir persönlich nicht gut gefielen, denn mit ihrem Newmetal Grind irgendwas konnten sie mich nicht überzeugen, sie hüpften auf der Bühne umher das sogar einmal der Basser zu Boden fiel. Zur Musik, technisch gut aber wenn es mal etwas schneller geworden wäre stiegen sie schon wieder aufs langsame um. Da ich kein Fan dieser Musik bin werde ich sie auch nicht länger beurteilen.

Zum zweiten mal Headliner BELPHEGOR traue ich mich schon fast kein Review mehr schreiben! Warum? Der Sound, der liebe Sound war es auch dieses mal wieder der den Auftritt störte. Die Jungs haben trotz allem Können kein Glück in dieser Location, der Bass verschwunden, Leadgitarre ebenso nur mäßig zu hören, nur das Schlagzeug knüppelte einem die Ohren weg. Der Gesang war mal wieder Erste Sahne, nur die Ansagen waren die Gleichen wie immer, "Des is die Titelnummer "..... usw.. Ich finde trotz allen Schwierigkeiten das es ein - wenn man den Sound weglässt - geiler BELPHEGOR Auftritt war, naja ich war auch schon wieder bei einem zweistelligen Bier gelandet!!!!!!!!!


FAZIT:

Guter Abend, Super Leute, Klasse Stimmung und viel Bier. Ich finde das es wieder einmal die BM-Bands waren die den Abend retteten, abgesehen von jeglichem Musikgeschmack!!


PUNKTEBEWERTUNG:  7 von 10


Phil


Gelesen: 225x (seit 28.10.2012)


[
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]

^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook