TYRANNY & CONQUEST OF EUROPE TOUR

Datum:  16.05.2003
Ort:  Gasthof Haushofer / Strasswalchen
Bands:  In Aeternum, Gospel Of The Horns, Razor Of Occam und Perished

Es war wieder so weit, ein erneutes Konzert in der Metal to the Metals Location die allen beteiligten sehr gefiel. Zitat von David/In Aeternum "This venue is total fucking Metal". Auch war es eine Herausforderung für alle Salzburger Fans, denn am selben Abend spielten auch Children of Bodom + Support im Salzburger Rockhouse! Doch mit der Dämmerung trödelten dann doch ca. 60 Fans ein!

Um halb neun gings los mit dem Österreichischen Support PERISHED aus Kuchl. Schon oft gesehen aber immer wieder ein Genuss denn sie werden immer besser. Mit ihrer Show brachten sie sogar die Members von G.o.t.H. und R.o.O. zum bangen, die sich ohne Scheu einfach unter die Fans mischten. Auch die Schweden waren von dem besten Support dieser Tour laut Daniel/In Aeternum, sehr begeistert. Da es mit einigen kleinen Pannen und Verzögerung los ging war dieser Gig einfach zu kurz für mich, ich hoffe am MttM wirds etwas länger!!

Die Stimmung war auf keinem meiner gesehenen Konzerte besser, alle schon gut drauf, Promillemäßig, und die Tour - Rowdys tanzten vor lauter Rausch auf den Tischen. Jetzt erklangen endlich die Sirenen der sehr unbekannten Australier RAZOR OF OCCAM, während die zwei Rowdys gerade eine angereiste Fotze zu zweit Backstage vögelten spielten die Jungs auf Teufel komm raus. Mit den Songs der M-CD und dem Sodom-Cover "Outbreak of Evil" gings dann so richtig los, Arschparade war angesagt!!, mit der der G.o.t.H. Gitarrist anfing und Dutzende Ärsche folgten. Mit dem Bestial Warlust Drummer und einen genialen Leadgitarristen/Sänger, wird keiner der diesen Auftritt gesehen hat ihn jemals vergessen!!

Da es nicht sicher war, wer von den andern Bands Headlinen wird, war auch noch ein sehr hoher Überraschungseffekt eingebaut. Am ende waren es die Australier die als vorletzter auf die Bühne gingen, GOSPEL OF THE HORNS. Los gings mit "Chaos Bringer" des neuen Albums "A call to Arms", dieser Titel war genau passend zur Stimmung die von den ca. 80 Leuten erzeugt wurde. Die verwirrten Rowdys rannten mit Parkplatzschildern umher und einige auf der Bühne stehenden Fans präsentierten ihre behaarten Ärsche. Mit den weiteren Songs wie "Absolute Power" und Bathory-Cover "Sacrifice" war das die beste Band die ich jemals gesehen habe! Wahnsinn!!!

Nach der eineinhalbstündigen Show der Vorgänger, wo auch die Australische Hymne einige male ertönte, vollendeten IN AETERNUM diesen genialen Abend! Die drei vollbärtigen gaben alles was sie konnten, da sie den Headliner auch gerecht wurden. Mit den Songs des dritten Albums "Nuclear Armaggedon", " Genocide" und "Attack, Kill, Destroy" waren alle überrascht, super kann man da nur sagen, ohne Basser der das Trio vor der Tour verlies und einem Leadgitarristen der sich der Arschparade anschloss. Der beste Song des Abends war auch der letzte, der mit der Ansage "Where are you smelling cunts" begann, "Reaper in Black" des Debüt Albums "Forever Blasphemy".


FAZIT:

Da dies mit Abstand das beste Konzert war das ich jemals gesehen habe, sollte sich jeder der sich das entgehen lies oder sich Bodom ansah mal kräftig in den Arsch beißen! Ich werde diesem Event deshalb die volle Punktezahl geben!


PUNKTEBEWERTUNG:  10 von 10


A.V.


Gelesen: 214x (seit 28.10.2012)


[
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]

^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook