SATYRICON, KHOLD & SERAPH

Datum:  18.03.2003
Ort:  Planet Music, Wien
Bands:  Satyricon, Khold und Seraph

Satyricon ©  name=
Satyricon
Endlich wieder ein Konzert worauf ich schon sehr gespannt war, denn ich hatte bisher leider noch nie SATYRICON Live gesehen, und KHOLD fand ich schon beim letzten Wien Konzert mit CARPATHIAN FOREST interessant.

Als erste Band enterten SERAPH die Bühne, diesmal ganz ohne rote Bemalung und mit Grym (Vargsriket) am Bass. Erst im nachhinein erfuhr ich das die Tourbands alle Backstage Räume benutzt haben, nicht einmal einen Spiegel zur Verfügung stellten, und sich somit SERAPH nicht vollständig herrichten konnten. Der Sound war glaub ich bisher das schrecklichste was ich im Planet Music gehört habe! Noctifer hatte Probleme mit seiner Gitarre, schraubte ständig am Verstärker rum, und die Bassdrum klang viel zu dumpf. SERAPH waren vom Pech verfolgt, denn auch die Feuerspuck Einlage von Drummer Deanor war nach einmal Spucken zu Ende, und Spielfehler gabs auch wieder reichlich. War das der schlechteste Gig von SERAPH? Ich denke schon, bei einer Ansage schrie Noctifer sogar ins Mikro "Der Sound ist  SCHEISSE!", also hatte es anscheinend die Band auch auf der Bühne nicht leicht mit dem Sound klar zu kommen. Auch dem Publikum schien das dargebotene nicht sehr zu gefallen, denn der Applaus viel eher gering aus.

War nur noch zu hoffen das KHOLD und SATYRICON einen besseren Sound haben. Und bei KHOLD hatte es dann doch noch hingehauen einen erträglich Sound zu fabrizieren, lag aber sicher auch an ihrer hauptsächlich langsamen Spielweise. Sie spielten langsamen Old School Black Metal mit ab und zu schnellen Parts, und haben mir diesmal sehr gut gefallen. Durch die lange Spielzeit wurden sie aber nach einer Weile Monoton und langweilig. Vom optischen her ist hauptsächlich der Sänger aufgefallen, welcher mit einem zerrissenen Teppich bekleidet war, und ein untypisches Corpse Paint hatte.

Nach einer langen Umbauphase und Intro kamen dann endlich SATYRICON auf die Bühne, und legten gleich mit dem "Night Of The Triumphator" Song von der Enslaved Split los. Die Bühnen-Performance der Norweger war phantastisch, und haben von Anfang an das Publikum eingeheizt. Wie zu erwarten spielten sie hauptsächlich Songs von ihrem aktuellen Album "Volcano", welches ich bisher noch immer nicht vollständig hörte, aber wohl jedem schon der Song "Fuel For Hatred" ein Begriff ist. Zum hören gabs aber auch einige Klassiker wie zum Beispiel "Hvite Krists Død", "Black Metal" von VENOM wurde angespielt, und als Zugabe durfte natürlich nicht "Mother North" fehlen! Zu erwähnen wäre dann noch das Frost trotz seines kleinen Knochenbruches die Songs problemlos spielte.


FAZIT:

Bis auf die argen Soundproblem bei SERAPH war es ein großartiges Konzert. Trotz einem Dienstag war die Halle sehr voll, kein Wunder bei so einer bekannten Band wie SATYRICON. Der hohe Eintrittspreis hat sich bestimmt ausgezahlt, hätte aber trotzdem ruhig etwas weniger sein können! 


PUNKTEBEWERTUNG:  7 von 10


Phil


Gelesen: 190x (seit 28.10.2012)


[
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]

^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook