Fragen:  Døden   |   Antworten:  Narqath   |   Übersetzung:  -   |   Datum:  02.07.2003


Wyrd

Wyrd wurde ursprünglich unter dem Namen Hellkult gegründet, was war der Grund für dich alleine als "WYRD" weiterzumachen?

Hellkult entwickelte sich in eine Richtung (hauptsächlich was die Lyrics anging), mit der ich mich nicht mehr 100% identifizieren konnte, also war für mich die logische Konsequenz die Band aufzulösen, außerdem bevorzuge ich es seit jeher meine Musik und Texte alleine zu verfassen.

Wieso hast du dein Projekt WYRD genannt? Hat dieser Name eine besondere Bedeutung für dich?

Wyrd ist die nicht existente, unsichtbare Rune, die Odin Rune. Als ich damals meine ersten paar Demos für Wyrd aufnahm, war ich sehr an nordischer Mythologie interessiert und das ist auch der Grund warum ich mir diesem Namen erwählte. Ansonsten hat es keine tiefere Bedeutung für mich.

Wenn du WYRD kategorisieren müsstest, in welches Genre würdest du es ansiedeln? Was hältst du allgemein von diesen Schubladen?

Ich würde es als "Forest Black Metal" bezeichnen, aber "Atmosphärischer Black Metal" triffts auch. Mich interessiert es eigentlich nicht, in welches Genre man mich steckt, ich mache einfach die Musik die mir persönlich gefällt.

Was ist deine generelle Meinung zum Black Metal (heute/früher)?

Die frühen 90er waren etwas ganz besonders, doch die Mystik und die dunkle Aura dieser Zeit ist heute wohl für immer verloren. Was solls, die Zeit ist eine andere und die Leute auch. Obwohl es heute auch wieder einige gute neue Bands gibt, und ich würde sagen dass die "Szene" heute besser ist als noch vor einigen Jahren.

Woher nimmst du deine Inspirationen? Ich tippe mal auf die Natur. Sonst noch andere Einflüsse (Religion/Bands...)?

Natur, Gedichte, Bilder, Mythologie und Folklore. Was Bands angeht, so ist Burzum ein eindeutiger Einfluss, aber ebenso Arckanum und mehrere Neofolk Bands waren/sind starke Inspirationsquellen für mich/WYRD.

In welcher Stimmung befindest du dich normalerweise wenn du neue Songs kreierst?

Wenn mir etwas auf den Arsch geht, oder ich depressiv bin, schreibe ich normalerweise brutale Songs (für Azaghal z.B.). Wyrd Songs/Lyrics entstehen meistens wenn ich mich "normal" oder einfach melancholisch fühle.

Wie entstehen deine Songs? Machst du zuerst die Musik und schreibst dann die Lyrics? Gibt es einen besonderen Entstehungsprozess, oder schreibst du deine Songs eher spontan?

Meistens schreibe ich zuerst die Texte und kreiere dann den passenden Musikalischen Rahmen dazu, um die Atmosphäre und die Gefühle, die in den Texten liegen zu verdeutlichen. Die Musik für Wyrd komponiere ich relativ spontan. Ebenso ist es mit der Aufnahme, bei der es auch mal vorkommt, dass ich währenddessen noch improvisiere und Änderungen vornehme.

Dein neues Album "Vargtimmen Pt. I" kommt am 30.06. raus. Erzähl uns doch was darüber.

Die Produktion ist etwas klarer und es gibt mehr schnelle Songs, als auf den bisherigen Veröffentlichungen, aber ansonsten ist es vollkommen im klassischen Wyrd-Stil gehalten - keine großartigen Veränderungen.

Welchen Stellenwert nimmt Wyrd in deinem Leben ein? Ist es "nur" ein Projekt um Gedanken, die du mit Azaghal nicht verwirklichen kannst, umzusetzen?

Jede Band und jedes Projekt an dem ich arbeite hat abwechselnd höchste Priorität. Wenn z.B. ein neues Album fertiggestellt ist, wende ich mich dem nächsten Projekt zu.

Was ist dein Hauptziel dass du mit deiner Musik anstrebst? Willst du eine bestimmte Botschaft vermitteln?

Das einzige Ziel dass ich mit Wyrd verfolge ist Musik zu machen, die mir selbst gefällt.

Würdest du dich selbst als Misanthrop bezeichnen?

Ja.

Wie kommst du so mit deinem Leben klar? Irgendein Scheissjob fürs nötige Geld, und ansonsten alleine, weit weg von allen anderen im Wald wohnen?

Stimmt eigentlich alles, nur mit dem Job ist es etwas anders: Mein Geld verdiene ich mit meinem Label/Distro (Dragonthrone Productions). Ist zwar nicht sonderlich üppig, aber bislang reichts um meine Rechnungen zu bezahlen.

Bist du in irgendeiner Art religiös (Satanismus, Keltentum etc.)?

Ich gehe lieber meinen eigenen Weg, als irgendeiner organisierten Vereinigung, wie z.B. Religion zu folgen. Du kannst es nennen wie du willst, Satanismus, Anarchismus...

Welches Element spricht dich am meisten an?

Eine harte Frage! Ich glaube sie sind für mich alle gleich interessant, wegen ihrer Fähigkeit zu zerstören und wieder zu erschaffen.

Was ist deine Meinung zu:

a) Black Metal

Sollte klar sein, nachdem ich diese Musik seit ’95 mache.

b) Christentum

Eine Religion von Schafen für Schafe.

c) Satanismus

Eine Lebensphilosophie, zumindest für mich.

d) Nationalsozialismus

OK für mich.

e) Rassismus

OK für mich.

f) NSBM

Es ist entweder NS Metal oder Black Metal. Wenn es politische Texte hat, sollte es nicht Black Metal genannt werden.

g) Varg Vikernes

Burzum werden immer eine der besten Black Metal Bands sein, egal was Varg heute darüber denkt.

h) Geld

Nicht wichtig für mich, aber leider nötig.

Letzte Worte?

Danke für das Interview! Check out: http://vargtimmen.cjb.net (Wyrd Seite) and dragonthroneproductions.cjb.net (Narqath's Label)



Gelesen: 919x (seit 02.07.2003)


[
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT]

^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook