Fragen:  Fogvision   |   Antworten:  Werewolf   |   Übersetzung:  -   |   Datum:  23.07.2002


Satanic Warmaster

Zu aller erst gleich mal Gratulation zu eurem "Strenght & Honor" Album. Ich finde es als ein herausstechendes "old school" Album voller Haß und Traditionsbewusstsein. Ich weiß das du ja in mehreren Bands spielst, daher mein erste Frage was die Intention war, Satanic Warmaster ins Leben zu rufen.

Danke für das Lob. Was diese "Old school" Bezeichnung angeht, so kann ich dir aber nicht zustimmen. Satanic Warmaster spielen keinen Retro-Bullshit oder irgendeine "zurück zum guten alten Norwegen" Musik. SW wurde gegründet um meine Ideologien zu repräsentieren und zur Verbreitung der wahren Werte, die immer die Basis für bösartiger Musik sein sollten.

Ihr habt 1999 das "Bloody Ritual" Demo veröffentlicht. Erzähl mir was darüber. Ist es noch erhältlich?

Möglicherweise hat es noch irgendein Vertrieb in seinem Angebot. Es war mehr ein improvisiertes und emotionelles Release das primitiv war und einfach nur extrem sein sollte.

Ich erinnere mich noch an die Zeit, so um 1992. Viele Leute regten sich damals auf, über die "neue Welle" von Black Metal Hörern, die meistens noch recht jung waren. Die Dinge haben sich nicht geändert, und die Leute werden immer jünger. Wie siehst du den Weg des Black Metals, und seiner Hörer, in den nächsten Jahren?

Kein Kommentar

Eure Debut CD ist auf 1000 Stück limitiert. War es eure Entscheidung die CD zu limitieren oder hat es euch das Label vorgeschlagen? Ist es vielleicht sogar als eine Art Statement gegen den Ausverkauf zu verstehen?

Es war eine gemeinsame Entscheidung von uns und Northern Heritage (Label das, das Debut veröffentlichte) gemeinsam, und wir haben diese Entscheidung nicht bereut.

Ihr habt ja jetzt bei No Colours für eure nächste CD unterschrieben. Wie seid ihr in Kontakt mit ihnen gekommen und wird es eine limitierte Version eures neuen Albums auch auf Vinyl geben? Was denkst du generell über Vinyl?

No Colours haben mich kontaktiert, mir einen Deal angeboten und wir haben akzeptiert. Es wird sicherlich eine Version in Vinyl geben aber wir werden sie nicht limitieren.

Auf eurem neuesten Tape habt ihr den Absurd Song "Eternal winter" gecovert. In welchem Verhältnis steht ihr zu Absurd?

Ich war ein paar mal in Kontakt mir JFN (aka Jarl Flagg Nidhoegg aka Hendrik Möbus) und ich hatte immer einen guten Eindruck von ihm. Natürlich habe ich auch ihren musikalischen Werdegang über die Jahre verfolgt und ihre Musik immer genossen.

Kennst du die österreichische Szene, und wenn ja was denkst du darüber?

Es gibt da ein paar gute Bands in Österreich, die ich mir auch gerne anhöre, wie z.B die ersten Abigor oder die ersten Summoning sowie The Call of the four Gates und auch noch ein paar Andere an deren Namen ich mich nicht mehr erinnere.

Gib bitte ein kurzes Statement zu folgenden Begriffen ab:

a. Crowley
b. Nitzsche
c. Darwin


Alle drei Personen waren auf ihre Art sehr wichtig, für das Überleben des diabolischen Geistes.

d.Geld

Leider nötig

Wie kombiniert ihr den Geist des Black Metal, der für mich doch eher nicht erdgebundene Gedanken in Verbindung mit Satanismus und Okkultismus und einem Streben nach einer höheren Art des Seins bedeutet, mit der doch sehr erbgebundenen Politik?

Naja, Satanismus muss ja nicht total weltfremd sein und was die politischen Lehren betrifft, so sind die, die ich verfolge auch nicht grade erdgebunden. Es ist wirklich nicht so kompliziert.

Finnland war ja im zweiten Weltkrieg nicht wirklich stark beteiligt. Nur 1941 habt ihr mit den Deutschen zusammen gegen die Russen gekämpft. Das ist eigentlich eine recht kurze Zeitperiode in der ihr in einen Krieg verwickelt ward, den Winterkrieg in 1939 mal ausgenommen. Ist da ein Ansatzpunkt für euch, wo euer Interesse für die deutsche Geschichte im dritten Reich liegt?

Es scheint als hättest du das Thema total falsch verstanden. (Es war als Anspielung auf den SS Typen, auf ihrer Homepage gemeint... Anm. des Verfassers)

Euronymous hat im Booklet zum "Live in Leipzig" Album geschrieben, das Black Metal groß gemacht werden sollte, wie es die Bands in den frühen 80ern gemacht haben, und das Geld dabei machen inkludierte. Ihr steht ja gegen diese Philosophie das man aus dem Black Metal Geld rausschlagen sollte. Was, meint ihr, hatte Euronymous im Sinn als er dieses Statement schrieb?

Mit dem totalen Ausverkauf von Cradle of Filth und Dimmu Borgir ist Euronymous Aussage wahr, und zu einer unausweichlichen Realität geworden. Ich denke nicht das Euronymous meinte, das man Black Metal großartig rausbringen müsste, dabei alle Ideale vergessen und in allen erdenklichen Teenager Magazinen rumhuren sollte.

Letztes Kommando

Danke fürs Interview



Gelesen: 2186x (seit 23.07.2002)


[
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT]

^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook