Fragen:  A.V. & M.W.   |   Antworten:  Dies Ater   |   Übersetzung:  -   |   Datum:  05.02.2004


Dies Ater

Euer erstes Demo "Rabenflug" wurde vor kurzem von Fog of the Apokalypse Records wiederver-
öffentlicht. Gibt es noch anderes Demomaterial? Warum wurde euer neues Album nicht auch dort veröffentlicht, sonder bei Neon Knights?


Nein, "Rabenflug" ist das einzige Demo von uns. Das Tape war damals auf 200 Stück limitiert und rasch ausverkauft. Über die Jahre erhielten wir immer wieder Nachfragen von etlichen Fans, ob es noch zu kriegen sei. Ähnlich war es bei dem Demo "Ignis Occultus inn.." von Cryogenic. Wir entschlossen uns, beide Demos neugemastert auf LP wiederzuveröffentlichen. Gleichzeitig als Symbol für unsere lange Freundschaft und für die treuen Anhänger als Sammlerstück. Wir wollten aber dass die Scheibe limitiert ist, da Neon Knights kaum LPs machen (erst recht nicht limitiert), fragten wir Lord Asgaqlun/F.O.T.A. rec. , ob er an dieser Veröffentlichung Interesse hätte. Auch er ist ein guter Freund beider Bands - so kam es irgendwann zustande... Ein paar Exemplare dürften von den 300 noch zu kriegen sein...

Seht ihr Hoffnung in eurem neuen Label, oder befürchtet ihr das es das gleiche Schicksal ereilt wie seinen zwei Vorgängern? Ich meine damit Mordgrimm Rec. und Last Episode.

Wir hoffen das Beste, aber der Laden scheint zu laufen. Bisher sind wir ganz zufrieden mit Neon Knights, sie haben viele neue und gute Bands unter Vertrag wie z.B. Dark Fortress, Cryogenic, Apokrypha, Menhir etc. zwar sind auch ein paar ehemalige Last Episode-Schwachsinns Kapellen wieder mit dabei, aber was soll’s. Wir würden uns mehr Auftritte wünschen, das ist das größte Problem, letztes Jahr gab es bekanntlich nur einen!

Würdet ihr bei einem Mayor Label, so wie es Satyricon gemacht haben, unterschreiben, oder wollt ihr auf eurem Niveau weiter machen?

Keine Ahnung. Menschen und Einstellungen können sich ändern. Aber eins steht fest: bei Nuclear Blast z.B. würden wir nicht unterschreiben, da kann man sich sicher sein! Diese Labelwechsel haben wir nun zu genüge gehabt, wir sind dort wo wir sind ganz zufrieden. Allgemein sollte man als Musiker jedoch nicht engstirnig sein, so nach dem Motto "Ich krieg halt keine Studiokohle, aber ich gelte als True, wenn ich bei '*!? unterschreibe..". Wir wollen ein anständiges Stück Musik ablegen, auch mit gutem Sound, dazu benötigt man Kohle. So kam damals auch der Deal mit Last Episode, die uns ein sehr gutes Studiobudget gaben, im Gegensatz zu anderen. Da hätte man Größtenteils alles selber zahlen dürfen.

Wie kam der Kontakt zu Harris Jones, dem bekannten Thrash Produzenten zustande?

Wir lernten Harris durch Cryogenic kennen, die im Sommer 98 ihr Debüt "Celephais" bei ihm aufnahmen. Er war damals bei "Reign of Tempests" und heute bei "Chanting Evil" der rettende Mann. Wir haben beide Alben dummerweise in zwei unterschiedlichen Studios in Berlin aufgenommen, die es nicht auf die Reihe bekamen einen anständigen Endmix zu machen. Mit den Signalen gingen wir zu Harris, der uns dann in Nacht und Nebel Aktionen einen guten Sound bastelte. Dennoch werden wir wohl nicht mehr zu ihm gehen, dem Stage One Studio gilt unser Augenmerk. Harris hat natürlich geile Scheiben damals produziert, Sodom, Kreator, Voivod etc. Wir denken aber, dass man als Thrash Band besser bei ihm aufgehoben ist.

Steht ihr dazu das ihr von einigen Seiten mit Dimmu Borgir und Cradle of Filth in einen Topf geworfen werdet, obwohl ihr selbst gegen diese Art von Kommerzes seit? Mit wem würdet ihr euch eigentlich vergleichen, falls ihr das überhaupt tut?

Mittlerweile interessiert uns das nicht mehr. Wir sind keine "Ewiggestrigen", die rumheulen, dass der wahre BM tot ist. Das machen genügend andere, die größtenteils Verlierer sind. Am schlimmsten sind Die, die uns vorwerfen jetzt "Untrue" zu sein, selbst aber gerade 17 geworden sind, sich mal eben eine Gitarre umhängen und Original Darkthrone klauen. Natürlich hören wir uns die alten Kultscheiben gerne an, sind jedoch auch interessiert an neuen Produktionen. Die Vergleiche mit genannten Bands lassen sich nicht vermeiden, da kann man kaum was tun! Im übrigen empfinden wir die neue Dimmu B. Scheibe als ziemlich gut! Es ist absolut interessante, aufwendige Musik. Das kann man aus der Mittelphase dieser Band nicht behaupten, die bleibt Scheiße und Schwul. Vergleichen tun wir uns mit niemand, wer tut das schon?

Zitat: "Mit der Gothik Szene haben und wollen wir überhaupt nichts zu tun haben"
Wie kann es dann sein das ihr auf dem "Wave Gothik Treffen" live vor diesem Publikum spielt?


Es gab dort ein Metal Zelt, wo nur Metal Bands spielten. Vielleicht ein Widerspruch, aber auch das interessiert uns nicht. Gibt es wirklich noch Leute, die sich an solch einer Sache hochziehen? Ha,Ha.. Auf solche Behinderte können wir verzichten und schön sind solche Momente, wenn dann jemand vor die S-Bahn Gleise fällt.

Mit wem würdet ihr mal in Österreich auftreten wollen (auf Österreichische Bands bezogen), habt ihr Bekanntschaften in unserem Lande? Gibt es sonstige Internationale Bands mit denen ihr auf Tour gehen wollt?

Einige Bands aus Österreich spielen ja nicht Live, z.B. Abigor oder Summoning. Nein, Kontakte hatten wir soweit wir wissen noch nicht gehabt. Trotzdem gefällt uns die Österreichische Szene, viele gute Bands sind dabei, obwohl wir mehr die älteren gehört haben. Gerne würden wir bei euch mal spielen, bisher ergab sich aber noch nichts.

Wie sieht es mit der Berliner Szene aus? Mit welchen Formationen aus eurer Stadt habt ihr Kontakt, oder gibt es auch einen Szenenkampf, damit ist gemeint ob ihr einige Bands überhaupt nicht erwähnen wollt?

Kontakt hat man hier mit fast allen Bands aus Berlin. Einige davon gibt es leider nicht mehr, wie Drowned, Arathorn oder Nox Intempesta. Drowned waren z.B. die erste BM Band aus Berlin, sie machten 1993 und 1995 Demos, kennt wohl keiner mehr. Und natürlich Cryogenic! Wie schon erwähnt teilen wir seit Anfang an eine unzertrennliche Freundschaft, (es wirken auch 2 Leute von uns bei ihnen mit). Szenekampf? Stammt das auch von euerm "Berliner Leser"? Der soll sich um seinen eigenen Scheiß kümmern! Richtig ist, dass uns der Rest egal ist, uns nicht interessiert. Alles klar?! Wenn jemand Saufen kann, Koks und Speed sich reinzieht und blöde Sprüche zulässt, werden wir wohl mit ihm klar kommen. Der Rest, diese "bösen" dummdrein schauenden Pilzköpfe, genießen keinen hohen Stellenwert.

Kein Dies Ater Interview ohne der folgenden Frage, die von einem Fan aus eurer Stadt gestellt wurde. Ein Berliner Leser würde besonders interessieren, wie es Teile Der Band Dies Ater (bzw. Cryogenic) es schaffen, auf der einen Seite sich von Rechtsradikalismus zu distanzieren, aber gleichzeitig mit altbekannten Rufen und erhobener rechter Hand bei einem Berliner Konzert aufzutauchen? (Vom Leser selbst erlebt)

Und schon wieder war es ein Dritter, der irgendwas Ganz wichtiges gesehen haben will...Wieviel Rechtfertigungen kann ein Metal-Fan eigentlich ertragen? Es reicht! Warum stellt ihr euch mit anderen Korrekheitsblättern auf eine Stufe? Ist schon geil wenn man eine Band hat, die sich bisher zehnmal so oft erklären musste, als sie Songs hat. Schönen Gruß an euern "Berliner Leser", der uns sicherlich jedes Mal freundlich grüsst und einen auf Kumpel macht! Sicherlich will er anonym bleiben. An sowas sieht man dann, was demjenigen wirklich dran liegt.

Was bedeutet euer Bandname und wie seit ihr auf ihn gekommen?

"Dies Ater" steht für eine verlorene Schlacht. Für uns steht jedoch nicht dieser Aspekt im Vordergrund, sondern viel eher repräsentiert dieser Namen für uns das Widerauferstehen, den Neuanfang. Er steht für die Stärke nicht durch Rückschläge zu verzweifeln, sondern vielmehr aus dem Nichts erneut zu entstehen und diese neue Situation mit Kraft und Übersicht zu meistern. Zumal jede Niederlage auch mit dem Gewinn an Erfahrung verbunden ist Insofern denken wir, dass uns dieser Name gut beschreibt, denn auch unsere Rückschläge haben uns nicht zerstört, sondern gestärkt aus diesen hervor gehen lassen. Auf den Namen kam damals unser Leadgitarrist Torgrim. Es gab keine lange Diskussion, denn der Name war perfekt.

Das Songwriting: Teilt ihr euch das auf oder gibt es ein Zugpferd das, dass für die Band übernimmt?

Den Grossteil übernimmt Impurus, Nuntius Tristis ist allein für die Lyrics zuständig, sowie für In und Outros, Ole Caust mischt auch ordentlich mit in allen Bereichen, Torgrim machte die Akustik Stücke auf allen drei Alben. Jeder hat also seinen festen Aufgaben Bereich. Obskur musste leider die Band verlassen, aufgrund falscher Entwicklung.

Ein paar Worte zu den folgenden Begriffen:

a) Porno und Bier

Konsumiert man selten zur gleichen Zeit

b) Nargaroth

Interessiert uns nicht, Starkult

c) Entschädigung Jüdischer Kriegsopfer

Netter Versuch!

d) Synthesizer

haben wir in unserer Musik.

Danke, die letzten Worte, die ihr an die Österreichischen Fans richten wollt, gehören euch.

Gruss und Dank an alle Fans und an euch für das Interview. Wir hoffen euer Interesse war echt. Toller Bericht bei euch vom UTBS 2003, Zitat: "Die Deutschen DIES ATER interessierten mich nicht sehr.... Sehr unerwartet spielten sie irgendwann das Slayer Cover "Seasons In The Abyss", welches zu ihrem Melodic BM Stil überhaupt nicht dazugepasst hat... uninteressant..." Tja, Phil und LS -Wir Bands mit Keyboards werden natürlich nicht mehr Slayer nachspielen, ist schon eine Schande sowas. Stattdessen werden wir in Zukunft für euch "Mourning palace" covern, das müsste eher zu uns passen. Damit auch der letzte kapiert, dass es nur noch Sparten Metal gibt. Respekt!



Gelesen: 571x (seit 05.02.2004)


[
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT]

^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook