Fragen:  Fogvision   |   Antworten:  Gunter   |   Übersetzung:  Hannes   |   Datum:  01.01.1995


Ancient Rites

Erinnerst du dich an deinen ersten Kontakt mit dem Satanismus?

Durch A.R. sprach sich meine Adresse unter diversen Satanisten und Bewegungen verschiedenster Richtungen herum. Oft bekomme ich Briefe, Literatur oder Pamflets und es ist interessant, zu sehn, wie sich die Sichtweisen bezüglich Satanismus/Okkultismus von Gruppe zu Gruppe unterscheiden. In den frühen 80ern bestellte ich die "Satanic Bible" und "Satanic Rituals" weil ich an dem philosophischen Aspekt interessiert war. Jedenfalls war ich schon als Kind vertraut mit Crowley, da mein Vater, der jegliche Art von konventioneller Religion ablehnte, an esoterischen und unorthodoxen Dingen interssiert war. Er hatte eine interessante Bibliothek, die mir sehr dabei half alternative Wege im Leben zu finden und die Dinge von einem anderen Standpunkt aus zu sehn.

Ich habe über einige Fälle gelesen, wo kleine Kinder für satanische Rituale vergewaltigt und mißbraucht wurden. Könnten sie durch Crowley's "sexuelle Magie" oder einfach nur durch einige Kindermärchen der christlichen Medien beeinflusst worden sein?

Kürzlich hat ein anderen Fall die Aufmerksamkeit meines Landes auf sich gezogen (abgesehn von der Dutroux Affäre und dem neuen (bis jetzt noch nicht gefassten) Serienkiller, der Frauen zerstückelt und deren Überreste in Plastiksäckchen in einem Kreis um die jeweilige Stadt verstreut). Einigen belgischen Politikern und Aristokraten wird vorgeworfen, an "schwarzmagischen sexuellen" Ritualen, bei denen Minderjährige vergewaltigt und ermorded wurden, teilgenommen zu haben. Die Frage ist nun, ob diese Leute wirklich an eine höhere Macht glauben, oder ist es einfach eine Art der Dekadenz von reichen Leuten, die einen besonderen sexuellen Kick brauchen? Es gibt da verschiedene Meinungen.

Vielleicht kennst du folgende Meinung:"Das Ziel eines Schwarzmagiers ist es, die absolute Macht über das gesamte Universum zu haben und so zu werden, wie Gott." Sind Drogen der richtige Weg um dieses Ziel zu erreichen und nimmst du welche während bestimmten Ritualen?

Hier sind wieder verschiedene Pfade möglich. Wie auch immer, ich verwende keine Drogen, weil wie soll ich sonst sagen können, ob das, was ich gesehn und gefühlt habe Realität oder nur durch ein mit Drogen vollgepumptes Gehirn vorgetäuscht wurde? Ich nehme überhaupt keine Drogen, da ich meinen Körper selbst kontrollieren will. Ich kritisiere nicht die Leute, die damit experimentieren oder versuchen, ein anderes spirituelles Level mit Hilfe künstlicher Mittel zu erreichen, aber es ist nicht meine Art.

Kannst du dir vorstellen, dass du durch das verzehren eines menschlichen Herzens während eines Rituals mit dessen Seele in Verbindung treten kannst?

Nein. Ich denke mir, dass da jegliche Intelligenz fehlt und es erinnert mich an primitive Stämme in Afrika, wo Medizinmänner solche Rituale verwenden, um die Kontrolle über ihre Stammesmitglieder zu erlangen. Ich muss gestehn, dass solche Dinge einen eigenen Touch haben, aber sie beeindrucken mich nicht.

Marcello Truzzi (ein italienischer Experte in Sachen Satanismus) hat einen Bericht veröffentlicht, in dem er verschiedene Ströme des Satanimus aufzeigt wie historischen, ambulanten (durch Drogen beeinflusst) oder rituellen Satanismus. In welche dieser Kategorien würdest du dich stecken? Ich weiss, dass Satanismus sehr kompliziert ist, aber...

Meine Sichtweisen bezüglich Satanismus basieren auf eigenen "Instinkten" und Wissen. Rituale, soweit sie mich angehen sind mehr von symbolischer Bedeutung. Jedenfalls bekomme ich mehr Kraft, indem ich meine eigenen satanischen Prinzipien lebe. Eine Art "Lebens/Todes-Kodex". Ein Weg voll Stolz, Stärke, Wissen und ich bin mein eigener Gott und Meister. Aber wie ich schon vorher gesagt habe, respektiere ich verschiedene Richtungen des Satanismus und konzentriere mich lieber auf die Dinge, die ich mit den verschiedensten Satanskulten gemeinsam habe, anstatt mich auf das zu konzentrieren, was uns unterscheidet.

Viele Leute denken, dass Luzifer und Satan das selbe sind, aber wie kannst du Dunkelheit (Satan) und Licht (den Lichtbringer Luzifer) kombinieren?

In der Bibel repräsentiert Luzifer die Rebellion gegen Gott und wird deswegen aus dem Himmel verbannt. Von diesem Standpunkt aus, kann man ihn als einen sogenannten "Verbündeten" Satan's sehn. Der Lichtbringer muss nicht notwendigerweise das Gegenstück zur Dunkelheit sein. Das Wort Licht könnte eine metaphorische Bedeutung haben. Licht als Weisheit, der, der die Weisheit bringt, oder die Lehren Gottes anzweifelt und hinterfrägt. Aber all das hängt wieder damit zusammen, wie man Satan definiert, bzw. das Wort "Licht". Natürlich nehme ich kein Wort aus der Bibel oder dem oran ernst, aber es gibt interessante Dinge. Man sollte die gegensätzliche Philosophie kennen, um Stärke zu erlangen und sie zu bekämpfen, wenn nötig mit den eigenen Waffen. Eigentlich hatten die Religionen des Lichts (hier mit negativer Bedeutung) nie eine Auswirkung auf mich, weshalb ich sie nicht fürchte und sie auch nicht meine Meinung beeinflussen. Ich fand es immer seltsam, wie Kindermärchen (Religionen) und Götter, die von Menschen erdacht wurden, das Verhalten von Millionen beeinflussen. Die Gläubigen akzeptieren es sogar, wenn sie von ihren oberhäuptern Lämmer genannt werden. Ziemlich patetisch und amüsant. Meine Sichtweisen des Satanismus sind nicht das "umgedrehte" Christentum, da ich sonst in die selbe Falle tappen würde, wie all die Gläubigen. Ich möchte nicht die selben Fehler machen wie die sogenannten Lämmer. Mittelalterliche Teufelsanbetung ist zwar reizvoll, aber ist aus meiner Perspektive leider unrealistisch. In Teilen Flanderns und Hollands agierten solche satanischen Gruppierungen im 18. Jahrhundert. Auch in meiner Gegend. Dieser Kult hieß "De Bokkerijders" und praktizierte diverse satanische Rituale. Sie verbreiteten Angst unter der christlichen Bevölkerung und verbrannten Kirchen und Bauernhöfe. Hunderte Menschen, von Zimmermännern bis Frisören, von Soldaten bis Doktoren, von Bauern bis Musikern, waren Mitglieder dieser geheimen Organisation. Einige meinten, sie wären nur dabei gewesen wegen der Beute, aber es gab auch reiche Leute die keinen Grund hatten ihr Leben zu riskieren, um etwas mehr zu "verdienen". Hass auf die Stärke der Kirche und die christlichen Gesetze war das eigentliche Motiv. Die naive Furcht der Leute vor dem Dunklen (besonders im Mittelalter) brachte sie dazu, die Anbetung zu "kultivieren" und kreierten so ein stark satanisches Image, dass nun eine mächtige Waffe wurde. Mehrere gruppen waren da aktiv. Dokumente beweisen, dass neue Bokkerijder Mitglieder einer Gruppe ihre Anfüher ermordeten, da diese den Satanismus nur verwendeten um Schrecken zu verbreiten. Von diesem Tag an wurde diese bestimmte Gruppe von fundamentalistischen Satanisten geleitet. Meine Familie erzählte mir, dass auch einer unserer Verwandten dabei war, aber ich habe leider keine Ahnung welche Position er dort hatte. Sie gingen mit militärähnlichen Strategien vor, aber zum Schluß wurden alle Mitglieder gefangen genommen und nach einer längeren Folter hingerichtet. Dennoch lehnten sie die letzten christlichen Weihungen bis zum letzten Moment ab. Diverse Legenden wurden geschaffen und ihr Name lebt noch immer an den Orten, wo sie einst aktiv waren. Es war meine Absicht ein Bild zu benutzen, dass von einem Bokkerijder gemacht wurde, das die christliche Bevölkerung zeigte, wie sie nach seiner Musik tanzte (er war ein Musiker und malte sich selbst in dieses Portrait), während im Hintergrund Jesus gekreuzigt hängt. Ich verhandelte mit verschiedensten belgischen Authoritäten um Zugang zu dem Gemälde zu bekommen und ein Bild davon für unser CD-Cover machen zu können. Das Bild ist hinter grossen geschlossenen Türen verborgen und ich hab es nie wirklich sehn können. Ich sah ein kleines Foto davon in einem Museum, aber da dies dort nur eine kurzfristige Ausstellung war, hab ich es seit dem nie wieder gesehn.

Erzähl mir etwas über die Zeit, als Saeftinge ein stolzes Land war und das Christentum noch weit entfernt war:

Vor Jahrhunderten war Saeftinge ein blühender Ort, doch als unsere Nordsee das fer erreichte, wurde es weggeschwemmt. Ein anderer Platz in meinem mittelalterlichen Flandern, der Zwin hieß und ein Hafen war, verlor all sein Wasser und versank auf ewig im Sand. Irgendwie gingen beide Plätze verloren, der eine durch zuviel Wasser und der andere durch zu wenig. Das sind keine Legenden (wie das Bokkerijder Phänomen) und Dinge wie diese berühren mich, ihre ganze Melancholie. Plätze die für immer verloren sind. Wer braucht schon Atlantis-Mythen, wenn die Realität da draussen ist. Ich suche immer nach der Realität, kein Hokus Pokus Zeugs. Ich glaube nur an das, was wissenschaftlich bewiesen werden kann. Ich weiss, dass meine Meinung nicht gerade beliebt unter Okkultisten ist, aber ich bin eben eine realistische Person die mit beiden Beinen auf dem Boden steht. Ich bin nicht leicht durch Dinge zu beeindrucken, nur Durch Geschichte und die Dunkle Seite, die ihre Wurzeln in der Realität hat.

Was hältst du von folgender theorie: Vor vielen vielen Jahren schrieb ein psychologisches Genie ein Buch, dass er Bibel nannte. Er hat grossen Einfluss und so folgen ihm etliche schwache Menschen, und dadurch enstand das Christentum. Der Mann wurde Jesus genannt...

Interessante Theorie. Aber wenn ich zwischen dem Sohn eines Tischlers, der den Leuten einredete er sei der Sohn Gottes, oder einem Korporal, der im ersten Weltkrieg das eiserne Kreuz gewonnen hat, weil er mit einer Hand viele Gefangene gemacht hat, dann weiss ich, wem ich mehr respektiere. Ich bin kein politischer Mensch, alle Systeme versagen schlußendlich, aber ich bewundere Courage und Stärke mehr als einen Guru der sich durch Selbstmitleid auszeichnet. Ich bewundere mehr Taten als Worte, egal ob ich mit den Theorien einverstanden bin oder nicht. Ich mag den islamischen Fundamentalismus nicht, der überall an Stärke gewinnt, besonders in der arabischen Welt, und obwohl ich gegen Saddam Hussein bin, muss ich zugeben, dass ich seine Courage bewundere, die er zeigte, als er es mit der ganzen Welt aufnahm. Sicher ist er grössenwahnsinnig, aber richtig oder falsch ist hier nicht das Thema.

Du bist ja an praktisch jeder Form der Kunst interessiert. Kennst du einige "Künstler" aus meinem Bereich wie Goethe und Schiller oder jemanden aus diesem jahrhundert wie Kafka?

Ich kenne Goethe und Schiller. Bekannte Schrifsteller aus Österreich sind Schnitzler (für Theateraufführungen) und natürlich Kafka und Bachmann (Literatur). Ich war ungefähr 13, als ich das erste Mal nach Österreich kam. Ich mochte sofort die Landschaften und den köstlichen "Stroh"-Rum! Jedoch verletzte ich mich damals schwer, während ich durch ein Waldstück mit hoher Geschwindigkeit Ski fuhr und zum Schluß in einem Stacheldrahtzaun hängen blieb (vieleicht wegen dem "Stroh" Rum oder meiner schlechten Technik, ich werde es nie erfahren, vielleicht wars eine Kombination aus beidem)...Aber ich bin an verschiedensten Arten der Kunst interessiert. Ich ging auf eine Kunstschule und arbeitete als Designer für Fabriken und machte einige Bilder und Comic-Bücher, aber A.R. nimmt jetzt all mein zeit in Anspruch.

Zum Schluß noch 2 Fragen über die Musik. 1990 habt ihr ein Demo veröffentlicht das DARK RITUAL hieß. Erzähl mir etwas darüber.

Wie bekannt sein dürfte sind 2 der Musiker, die bei "Dark Ritual" mitwirkten, schon lang unter der Erde. Gitarrist Phil starb bei einem Autounfall, während Drummer Stefan sich das Hirn rausgeblasen hat. Es ist seltsam zu sehn, dass keiner mehr aus dieser Zeit übrig ist, sogar unsere alten Roadies hab ich nie wieder gesehn, nachdem ich mit der Band umgezogen bin. Ich glaube noch immer an das Demo, da es einen frühen Level von A.R. darstellt und es fängt dieses 80er Jahre Feeling ein, ganz einfach weil die Songs in den 80ern gemacht wurden. Heute versuchen viele Bands, ob aus Nostalgiegründen oder weil sie die Zeit nie erlebten, den 80er Jahre Sound einzufangen. Ich hab nichts dagegen, aber wo waren sie, als all das passierte? Wenn ich mir DARK RITUAL anhöre, kommen 1000 Erinnerungen wieder zurück. Das waren die Zeiten des puren Underground, bevor das Dollarzeichen ihn regierte. Heute klingen wir extremer und trotzdem mag ich das Demo. Ich bin keine Person, die ihre Vergangenheit verleugnet, wie es viele zu viele Musiker tun.

Du bist ein guter Freund von Mikka Luttinen von Impaled Nazarene. Habt ihr jemals darüber nachgedacht ein gemeinsames Projekt auf die Beine zu stellen?

Ich wäre der beste Mann bei dieser Hochzeit. Er lebt jetzt in Belgien. Ich mag ihn, weil er verrückt ist. Am Anfang mochte er es nicht, dass ich auch Freunde aus der norwegischen Szene habe, aber ich wurde nie durch die einung anderer Leute geleitet und suche mir meine Freunde aus, wo immer ich will. Die Rivalität zwischen Finnland und Norwegen hat sich wieder gelegt und es ist besser so. Wir haben nie darüber nachgedacht ein gemeinsames Projekt zu starten, weil wir fast nie über Musik reden. Er war überascht durch meine Zusammenarbeit mit Mortiis, weil er dachte ich wäre ein Typ, der nurmit Metal zu tun hat, während das Projekt mit Mortiis und das andere Projekt, das ich mit Magus (Necromantia) und Sortiris (Septic Flesh) habe, weit von Metal entfernt ist. Wir werden mal einen anderen Grund finden um ein paar Bier zu trinken. Er und seine Frau passen wirklich gut zusammen. Wir waren in Kontakt, lange bevor er nach Belgien kam. Er bestellte unser DARK RITUAL vor Jahren und sagt noch heute, dass es unsere beste Veröffentlichung war, da er auf so altes Zeugs steht.

Einen letzten Satz

Danke für das interessante Interview, es war mal was anderes.
Ich hoffe, wir können mal wieder in Österreich spielen.

EVIL PREVAILS! --- Gunter



Gelesen: 475x (seit 01.01.1995)


[
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT]

^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook