Cold Cell - The Greater Evil    COLD CELL
    The Greater Evil

    Release:  23. April 2021
    Label:  Les Acteurs De L’Ombre
    Stil:  Atmospheric Black Metal
    Spieldauer:  49 Minuten, 1 Sekunde
    Punkte:  8,5 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/coldcellofficial

    In der Datenbank seit:  29.06.2021 / 11:09:53
    Gelesen:  40x  (seit Datenbankeintrag)

Ein ziemlich düsteres Bild vom Zustand der Welt zeichnen die Schweizer Cold Cell auf ihrem vierten Album „The Greater Evil“. Der Titel bezieht sich dabei nicht klischeehaft auf den Gehörnten, sondern man zeigt sich in den Lyrics, für Black Metal eher ungewöhnlich, sehr sozialkritisch. Die Spaltung der Gesellschaft, das Verbreiten von Fake News, das sind nur einige der aktuelle Themen, die Cold Cell in ihren Texten verarbeiten.      
 
Der Opener „Scapegoat Season“ startet zunächst ruhig, mit melancholischem Klargesang und unverzerrten Gitarren, um alsbald in atmosphärischen Black Metal überzugehen, bei dem sich immer wieder Post- und Doom-Anleihen einschleichen. Auch das anschließende  „Those“ folgt einem ähnlichen Spannungsaufbau, mit ruhigen Klängen beginnend entwickelt sich das Stück zu einer atmosphärischen Black Metal-Dampfwalze und ist auch textlich ein Schlag ins Gesicht der Aluhut-und Verschwörungstheoretikerfraktion „…Decapitate the tinfoil hats with the sharpness of the truth…“. Na, das hat gesessen!   
Besonders das atmosphärische Moment steht auf „The Greater Evil“ im Vordergrund, musikalisch pendeln die Schweizer zwischen Melodie und Dissonanz, schaffen es mit ihren Kompositionen jedoch stets, den Hörer zu fesseln und in ihren Soundkosmos eintauchen zu lassen. Stücke wie „Armoured In Pride“ und „Back Into The Ocean“ verströmen eine Wucht und Intensität, wie sie perfekt zu dieser Abrechnung mit der „Krone der Schöpfung“ in ihren Texten passt.


FAZIT:

Cold Cell liefern mit ihrem Labeleinstand bei den französischen LADLO eine wahnsinnig starke Atmospheric Black Metal- Scheibe, die auch textlich absout den Nerv der (Pandemie)zeit trifft. Als Anspieltipp würde ich den starken Opener „Scapegoat Season“ empfehlen.        


TRACKLISTE:

1 - Scapegoat Season
2 - Those
3 - Open Wound
4 - Armoured In Pride
5 - Greatest Of All Species
6 - Back Into The Ocean
7 - No Escape


LINE-UP:

S - Vocals
Ath - Guitars
DmL - Guitars
In - Bass, Samples
AW - Drums
W4 - Vocals, Backing Vocals



[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook