Northwind Wolves - Mountains And Darkness    NORTHWIND WOLVES
    Mountains And Darkness

    Release:  13. Dezember 2019
    Label:  Black Lion Records
    Stil:  Symphonic Black/Death Metal
    Spieldauer:  38 Minuten, 30 Sekunden
    Punkte:  7 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/Northwindwolves666

    In der Datenbank seit:  11.02.2020 / 20:06:10
    Gelesen:  45x  (seit Datenbankeintrag)

Nachdem man mit „Dark… Cold… Grim…“ ein musikalisch definitiv gutklassiges, aber vor Innovation nicht unbedingt strotzendes Debütalbum vorgelegt hat, erscheint mit „Mountains And Darkness“ das zweite Album der Kalifornier Northwind Wolves. Auch auf der vorliegenden, wieder in ein äußerst stimmungsvolles Artwork gepackten Scheibe orientiert man sich sehr am skandinavischen Sound. Namen wie Dimmu Borgir, Emperor, aber auch Cradle Of Filth und Children Of Bodom kommen einem beim Anhören von „Mountains And Darkness“ in den Sinn. Der Opener „Before Dawns First Light“ gibt die Marschrichtung vor: Zwar dezent, aber stetig agierende Keyboards sorgen für einen symphonischen Einschlag, während besonders die Leadgitarrenarbeit (für beides zeichnet sich Sänger Noor verantwortlich) vom traditionellen Metal inspiriert ist. Bei Songs wie „Unholy Forest Of Wolves Part I“ erinnert man aufgrund der rasenden Geschwindigkeit an ältere Emperor und Dark Funeral und fängt damit die eisige Atmosphäre des skandinavischen Neunzigerjahre Black Metal sehr gut ein. Man merkt schon, das Rad neu erfinden Northwind Wolves auch auf „Mountains And Darkness“ nicht, aber man ist instrumental ausgesprochen versiert und hat ein ausgezeichnetes Händchen fürs Songwriting. Nummern wie „Ludmilla The Witch“ oder auch das starke Titelstück leben von ihren Melodien sowie ihrer Eingängigkeit und setzen sich bereits nach wenigen Durchläufen in den Gehörgängen fest. War für mich auf dem Debüt noch der Gesang ein Schwachpunkt, kann Noors Gesangsarbeit mittlerweile durchaus überzeugen.


FAZIT:

Northwind Wolves liefern auf „Mountains And Darkness“ eingängigen und melodischen Symphonic Black Metal, der besonders vom skandinavischen Sound der Neunziger Jahre beeinflusst ist. Wer Innovation sucht, ist sicher wo anders besser bedient, wer einfach guten melodischen Neunzigerjahre Black Metal hören möchte, holt sich das im edlen Digipack erscheinende Album der US-Wölfe.  


TRACKLISTE:

1 - Before Dawns First Light
2 - Lord Of Winter And Death
3 - Death Of The Lost World
4 - Unholy Forest Of Wolves Part I
5 - Pale Winter Storm Lightning
6 - Ludmilla The Witch
7 - Mountains And Darkness
8 - A Knight Called Death
9 - Unholy Forest Of Wolves Part II
10 - Curse Of Ages


LINE-UP:

Lennis - Bass, Vocals (backing)
Brett - Drums, Vocals (backing)
Astaroth - Guitars, Vocals (backing)
Noor - Vocals, Guitars, Keyboards


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook