Pensées Nocturnes - Grand Guignol Orchestra    PENSéES NOCTURNES
    Grand Guignol Orchestra

    Release:  01.02.2019
    Label:  Les Acteurs De L'Ombre
    Stil:  Avantgarde Black Metal
    Spieldauer:  47 Minuten, 40 Sekunden
    Punkte:  8 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/PNRecords

    In der Datenbank seit:  01.04.2019 / 23:09:36
    Gelesen:  35x  (seit Datenbankeintrag)

Ein kleiner Zirkus in der Nähe von Paris. Schon beim Betreten verspürt man eine unheilvolle Atmosphäre. Grand Guignol Orchestra, irgendwo hab ich den Namen doch schon einmal gehört! Man schiebt den Gedanken beiseite und wartet auf die Vorstellung. Die Musik beginnt zu spielen, der Ansager heißt die Besucher willkommen. Aber irgendetwas stimmt hier nicht! Die Clowns sehen eigentlich gar nicht wirklich lustig aus. Erinnern irgendwie an einen Clown aus einem Film. Wie hieß er noch gleich? Pennywise, oder so ähnlich. Wozu brauchen die Clowns eigentlich die nägelbestückten Baseballschläger? Hm, mir kommt vor es werden immer mehr von ihnen. Und was wollen sie denn plötzlich auf der Zuschauertribüne? Oh nein…

Die Franzosen Pensées Nocturnes waren ja auch auf ihren bisherigen Alben für avantgardistischen Black Metal bekannt, aber was sie auf ihrem mittlerweile sechsten Album Frand Guignol Orchestra abliefern, treibt es definitiv auf die Spitze. Zirkusmusik, Chanson, Bläser, Akkordeon, jazzige Einflüsse, all dies wird mit Black Metal vermengt. Zusammen mit Vaerohns wahnsinniger Gesangsdarbietung, welche von Black metallischem Kreischen bis zu theatralischem Klargesang reicht, klingt man damit wie eine völlig durchgeknallte Mischung aus Mr. Bungle, Arcturus zu La Masquerade Infernal Zeiten, den ersten beiden Alben der einheimischen Korova sowie ihren Landsmännern von Peste Noir.


FAZIT:

Mit ihrem aktuellen Album werfen Pensées Nocturnes wirklich jedweden Rest von Genrekonventionen über Bord und veröffentlichen genau die Scheibe, die sich Pennywise, Stephen Kings Prototyp des Horrorclowns, wohl in seiner Kanalisation täglich reinzieht. Wer auf wirklich schräge Klänge steht, dem sei Grand Guignol Orchestra wärmstens ans Herz gelegt.


TRACKLISTE:

1. Un trop plein d’rouge
2. Deux bals dans la tete
3. Poil de Lune
4. L’Alpha Mal
5. L’Etrangorium
6. Les Valseuses
7. Gauloises ou Gitanes?
8. Comptine a Boire
9. Anis Maudit
10. Triste Sade


LINE-UP:

Vaerohn - Vocals, All Instruments


MICHAEL D.

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook