Dødkvlt - II    DøDKVLT
    II

    Release:  11.4.2011
    Label:  Ewiges Eis Records
    Stil:  Experimental Black Metal
    Spieldauer:  72:16
    Punkte:  8,5 von 10
    Homepage:  www.facebook.com/dodkvlt

    In der Datenbank seit:  06.05.2012 / 17:25:26
    Gelesen:  167x  (seit Datenbankeintrag)

Lord Theynian, der kreative Kopf hinter dem finnischen Ein-Mann-Projekt Dødkvlt, experimentiert mit allem was ihm so einfällt, und ihm fällt eine ganze Menge ein. Heraus kommt in jedem Fall spannungsreiche Musik für Leute, die im Black Metal die Abwechslung nicht nur schätzen sondern lieben und herbeisehnen, die unerwarteten Wendungen und Arrangements mit weit geöffneten Ohren gegenüber stehen. Nur die sollten jetzt auch weiterlesen, denn wer seinen Black Metal unverwässert und oldschoolig liebt, wird mit Dødkvlt nicht warm werden.
 
Immer wieder fällt das akzentuierte, niemals klebrige, Keyboardspiel auf; das Gefühl für Rhythmik und Dynamik in den verschiedenen Geschwindigkeiten, Mut zu Jazz-, Rock- , Prog- und Punk-Anleihen, zusammen mit versierten songschreiberischen Fähigkeiten und einem äußerst abwechslungsreichen Gesang, der alles schlägt und in dieser Durchgängigkeit nicht häufig anzutreffen: das ist Dødkvlt.
 
‚Kun Kuolema Meidät Korjaa... Saatana Meidät Otta’  ist ein grooviger Song, der an Mustaan Kuun Lapset auf Speed erinnert; ‚Taste my sweet revenge’ hat starke Progschlagseite, während der ambient-jazzige Beginn von ‚Taival Vailla Valoa’ vom Screaming zerstört  wird, bis sich dann das wehmütige Tasteninstrument dazugesellt und dem Lied eine ganz eigenartige Stimmung aufdrückt. Ein Song, den man immer und immer wieder hören will. Der Höhepunkt, der schon allein den Kauf der Scheibe rechtfertigt,  ist der abschließende  Bonustrack ‚Buried Beneath the Rust’ und komprimiert perfekt, was Dødkvlt ausmacht: stimmungsvolles Keyboard, rockig-fette Gitarren mit Progeinschlag, bösartig-irrer Gesang und hymnische, schwarzmetallische Melodien.
 
Nachdem Album Nummer I und Nummer II vollends überzeugten, sehne ich schon das für 2012 angekündigte Album Nummer III des  fantasiereichen Lord Theynian herbei. 


FAZIT:

Experimenteller, kurzweiliger Black Metal, der zwar ein paar Durchläufe braucht, dafür aber umso erfreut.


TRACKLISTE:

01 - Children Of A Failed God
02 - Blinding The Eyes Of The Bastard Christ
03 - Soul Devourer
04 - Kun Kuolema Meidät Korjaa... Saatana Meidät Otta
05 - Verenhimo
06 - Of Deep And Dark Waters
07 - Taste My Sweet Revenge
08 - Taival Vailla Valoa
09 - Buried Beneath The Rust [bonus Track]


LINE-UP:

Lord Theynian - Alle Instrumente, Vocals


SK

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook