Zerstörer - Declaration Of War    ZERSTöRER
    Declaration Of War

    Release:  2009
    Label:  Ashen Productions
    Stil:  Panzer Metal
    Spieldauer:  37 Minuten
    Punkte:  7,5 von 10
    Homepage:  www.myspace.com/zerstoererpanzermetal

    In der Datenbank seit:  05.11.2009 / 14:36:44
    Gelesen:  246x  (seit Datenbankeintrag)

Der Bunker riecht nach Rauch und getrocknetem Blut, gerade hab ich meinen letzten Kameraden beerdigt und schon rollen die nächsten Panzer an. Auf den Geschütztürmen haben sie riesige Lautsprecher montiert welche mich mit ihrer Musik in den Wahnsinn treiben sollen. Der Soundtrack zu diesem Schauspiel könnte wohl "Declaration of War" von Zerstörer sein. Nekroschwanz und Kremator bolzen, damals noch mit der Unterstützung von Geist’s MPG am Schlagwerk, durch 10 Hymnen der Vernichtung. Es werden keine Gefangenen gemacht und alles was dem Black/Trash von Zerstörer in den Weg kommt wird gnadenlos niedergewalzt. So fahren die Panzer konstant bis auf wenige Ausnahmen ("Slaughter of Divinity, Pick Axe Blasphemy") mit Höchstgeschwindigkeit über die Leichen ihrer Gegner hinweg, bis sie schlussendlich mit "Shattered Universe" die Handbremse reinhauen und endgültig im eroberten Feindesland zum Erliegen kommen. Auf der Gitarrenseite wird alles geboten was man sich von kriegerischem Black/Trash  Panzermetal erwartet. Schneidende Riffs, die dem einen oder anderen von verschiedenen Kapellen manchmal schon bekannt erscheinen, paaren sich mit vereinzelten Solis und werden zu einer Vernichtungsmaschinerie verschmolzen. Die Drums sind thight und geben dem ganzen Druck und Eigenständigkeit…und vermitteln so das gewisse Etwas. Gesangstechnisch wird die Hasspropaganda leider ziemlich monoton, aber wahrscheinlich genauso beabsichtigt an das Feindesohr transportiert um ihn endgültig zur Aufgabe zu zwingen. Im Großen und Ganzen bietet "Declaration of War" alles was man zum Biertrinken und Erobern von Kneipen oder ganzen Ländern benötigt. Es gibt ordentlich auf die Fresse und das über die gesamte Dauer des Albums. Mir wäre etwas Abwechslung an den Vocals zwar lieber gewesen… aber alle die auf Oldschool Black Metal und Trash abfahren und nebenbei gerne das Maschinengewehr bedienen, sollten das ein oder andere Ohr riskieren. Aauch wenn sie das vielleicht mit ihrem Leben bezahlen könnten.


FAZIT:

Es gibt ordentlich auf die Fresse aus dem Lager der Zerstörer. Black/Trash Metal der kriegerischen Art, welcher durch schiere Vernichtungswut zu überzeugen weis.


TRACKLISTE:

01 - Metal Terror
02 - Hatred Rising
03 - Vengeance
04 - Slaughter Of Divinity
05 - Pick Axe Blasphemy
06 - Total Frost
07 - Infernal Warfare
08 - Life Absorber
09 - Buried Alive
10 - Shattering Universe


LINE-UP:

Kremator - Guitars, Bass, Nekrophone
MPG - Drums
Nekroschwanz - Vocals


SCHNITTER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook