Zifir - You Must Come With Us    ZIFIR
    You Must Come With Us

    Release:  2007
    Label:  Poem Productions
    Stil:  Atmospheric Black Metal
    Spieldauer:  36 MInuten, 35 Sekunden
    Punkte:  9 von 10
    Homepage:  www.myspace.com/zifir

    In der Datenbank seit:  15.08.2008 / 15:07:10
    Gelesen:  258x  (seit Datenbankeintrag)

Ich glaube, ich verspreche nicht zu viel wenn ich dem ersten Album der Türken von Zifir gleich zu Beginn dieser Rezension den Stempel "Meisterwerk" aufdrücke. So viel Atmosphäre wie diese zwei Herren auf "You must come with us" erzeugen habe ich seit Jahren im Black Metal Untergrund nicht mehr vernommen.
Beginnen wir mit dem Drumherum, welches durch ein verstörendes Coverartwork mitsamt dem dazu passenden Booklet sofort zu überzeugen weis.
Doch nun legen wir das Hauptaugenmerk auf das schwarze und abartige Herz dieser Produktion, nämlich auf die Musik. Nach einem ziemlich bizarren Intro greifen die zwei Herren gleich in die Vollen und zelebrieren Black Metal der fieser nicht sein könnte, wobei auf Abwechslung ein großes Augenmerk gelegt wird und so erwartet den Hörer neben Genickbrechern ala "Honour" auch Mid und Downtempo Walzen wie etwa "4". Das ganze weist eine solch verstörende Intensität auf, das es einmal manchmal sogar die Nackenhaare aufstellt. Auch scheuen Zifir weder die cleane Gitarre noch elektronische Einschübe wie sie in Stücken wie "Emic Suicide" oder "Ashab-i Mei-eme" eindrucksvoll unter Beweis stellen. Diese zwei Stücke sind zwar keine technische Meisterleistung, geben dem Album aber genau die bedrückende Stimmung, welche diesem Werk besonders gut zu Gesicht steht. Apropos Stimmung, kommen wir nun zur Stimme, welche mich von Anfang an zu fesseln wusste und leichte Parallelen zu Atilla auf der "De Mysteriis…" aufweißt und ebenso hypnotisch auf meinen Geist wirkt. Weiters wird auf "You must come with us" stimmlagenmäßig alles geboten was man sich von seiner Black Metal Scheibe erwarten kann. So gibt es neben dem üblichen Gekreische und Gezische auch Choreinschübe und cleane Passagen, die naja einfach geil sind.
Bevor ich mich jetzt ganz im Werk verliere komme ich zum einzigen Kritikpunkt und as wäre der Drummcomputer der zwar vortrefflich programmiert ist, aber mit einem echten Schlagwerker, denn die Mannen auch tatsächlich schon gefunden haben, würde das ganze Stück noch mehr an Intensität gewinnen. Aber wenn man so einen Start hinlegt wird sicherlich noch mehr aus dem Hause Zifir zu erwarten sein und ich bin schon äußerst gespannt darauf.


FAZIT:

Der einzige Punkt warum diese Künstler nicht die volle Punktezahl ergattern konnten ist der Drummcomputer und selbst dieses Problem haben sie mittlerweile behoben, also sind sie zum besten Wege zum Olymp des Black Metals.

You must come with them!!!


TRACKLISTE:

01 - Interrior
02 - Honour
03 - My Greatest Weapon
04 - Final Solution Of The (k)
05 - Circus
06 - Ashab - I Mes-eme
07 - The Day
08 - Emic Suicide
09 - 4
10 - Itiraf


LINE-UP:

Onur Önok
Onur Sülen


SCHNITTER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook