Darkshine - Ten Years    DARKSHINE
    Ten Years

    Release:  4.4.2007
    Label:  Eigenproduktion
    Stil:  Death/Thrash/Black Metal
    Spieldauer:  ~45 Minuten
    Punkte:  - von 10
    Homepage:  www.darkshine.free.fr

    In der Datenbank seit:  23.09.2007 / 18:12:09
    Gelesen:  272x  (seit Datenbankeintrag)

Machen wir es kurz und schmerzlos: Darkshine sind seit seit 1995 dabei und haben schon einiges an Demo-Materialien rausgeworfen, ein paar Touren mit namhaften Kapellen wie den Norwegern von Aeternus, Morbid Angel und Impaled Nazarene im Support-Slot bestritten und schon den ein oder anderen Besetzungswechsel durchgeführt - so wie zig andere Truppen da draußen auch. Nun feiern die Franzosen mit dreijähriger Verspätung ihren zehnten Geburtstag in Form einer Promo-CD, auf der sich neben neuen Aufnahmen die letzten zwei Demos "Stigma Diaboli" und "Lupus Infernorum" gesellen und eindrucksvoll darlegen, wie lange man als Gruppe vor sich hin existieren kann, ohne irgendein klares Ziel vor Augen zu haben.
Im Grunde haben wir es hier mit einem wahnsinnig gesichtslosem Etwas zu tun, das vom Thrash/Death-Brett bis hin zur Death/Black-Schlaftablette alles sein will. Im Endeffekt kann aber nichts von dem, was hier herumeiert, wirklich hervorstechen oder zumindest zeigen, welchen Weg die Jungs eigentlich gehen wollen, da es neben der lustlos und sehr altbacken wirkenden Performance ferner daran scheitert, das so gut wie jedes der zuvor erwähnten Genres zwar angerissen, aber nie zu Ende geführt beziehungsweise gedacht wird. (Gute) Ideen gehen so schnell wieder unter, wie sie aus dem Nichts auftauchen. Mit jedem weiteren Stück wird zunehmend klar, warum Darkshine bisher nie über den kreativen grünen Zweig gekommen sind: Jeder einzelne Ton - was die austauschbare Produktion mit einschließt - versprüht den Gestank des Standards, gibt nicht viel her, hält zudem kein bisschen wach. Wer hier nicht mit dem Gedanken, das irgendwann doch noch DER ultimative Kracher auftaucht, an die Scheibe herangeht, fällt früher oder später in den Dämmerzustand. Das scheint unter anderem auch für den gelangweilten Frontmann zu gelten, der seine Parts kaum einschläfernder einsingen hätte können und dem höhepunktfreien Material quasi die Krone aufsetzt. Immerhin scheint er ehrlich gegenüber dem zu stehen, was sich seine Truppe da für ödes Zeugs aus den Ärmeln schüttelt.


FAZIT:

Ursprünglich war diese Compilation dafür gedacht, ein Label zwecks Release bevorstehender Schandtaten an Land zu ziehen. Ich bin mir trotz der unüberschaubaren Zahl an B-Klasse-Plattenfirmen jedoch absolut nicht sicher, ob den Franzmännern ihr Vorhaben auch gelingt. Naja, Wunder passieren ja bekanntlich jeden Tag, eines davon wird hoffentlich dazu führen, dass Darkshine mit ordentlichen Ideen daher kommt, ansonsten ist ihnen keine lange Zukunft mehr beschert.


TRACKLISTE:

01 - A Whore For God
02 - Never Exorcise Me
03 - We Invoke
04 - Sanguis Christi
05 - En La Cruz
06 - Ancestral Belief
07 - Vseslav
08 - Nocturnal Sun Of Wolves


LINE-UP:

Bruno Varea - Guitar, Vocals
Ghyis - Drums
Jerome - Guitar
Pierre - Bass, Vocals


KONTAKT:

Bruno Varea
5, Rue Van Gogh
34120 Pezenas
France

iscaharon (at) aol.com


DEMO-KOSTEN:

10 Euro per Paypal


AMIKKUS

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook