Timor Et Tremor - The Winding Path    TIMOR ET TREMOR
    The Winding Path

    Release:  Juni 2007
    Label:  Eigenproduktion
    Stil:  Pagan Black Metal
    Spieldauer:  22 Minuten 31 Sekunden
    Punkte:  - von 10
    Homepage:  www.timor-et-tremor.de

    In der Datenbank seit:  17.06.2007 / 21:43:08
    Gelesen:  263x  (seit Datenbankeintrag)

Tja, so kann's manchmal gehen: Da hat man eine wunderbar rohe, ausbalancierte Produktion mit dem brauchbaren "Mitte Neunziger"-Schwung drin, eine Hand voll guter Einfälle (deren Realisation auch alles andere als schlecht klingt), ein hervorstechend kraftvolles Schreiorgan am Mikro sowie (v)erträgliche Lyrik und was passiert? Alles scheitert an zwei einfachen Fauxpas.
Zum einen hätten wir die absolut verstimmte Rhythmus-Gitarre, die besonders dann, wenn die Lead einen Part übernimmt, wahnsinnig schmerzvoll sein kann, den Songs aber zusätzlich noch eine (sicherlich ungewollte) dissonante Note verleiht. In jedem einzelnen Lied kann man Ohrenzeuge dessen sein, es vergeht einem schlagartig die Laune und - noch schlimmer - die Lust, dem Ganzen viel mehr als ein, zwei Chancen zu geben. Über sowas könnte ich mich den ganzen Tag aufregen, da ein oder zwei Minuten vor Aufnahme vollkommen ausgereicht hätten, um mir weniger Kritikfläche zu währen... egal, schon verziehen. Der zweite, wesentliche größere Minuspunkt von "The Winding Path" ist der streckenweise sehr komische Liedaufbau, selten habe ich derart konstruierten, ja fast schon wahllos aneinander geklebten Passagen (die für sich allerdings ganz ok sind) lauschen dürfen. "Logische", fließende Zusammenhänge sucht der Hörer hier vergebens, keines der fünf Collagen wirkt als geschlossene Einheit. Je öfter das Mini-Album in der Anlage rotiert, desto überzeugter ist man davon, einer Sample-Compilation kommender Taten zu hören, weil so gut wie alle Arrangments sich ungefähr genauso gut verstehen wie Rassisten und Links-Radikale. Treffende Beispiele hierfür sind zuhauf aufzufinden, besonders markant treten die radikalen Wechsel zwischen harmonischen (Haupt-)Parts und nach vorne stürmenden, amelodischen Attacken in Erscheinung... und plötzlich fängt das nächste Stück an. Hmm...


FAZIT:

Da das vermeintliche Endprodukt unfertig wirkt, halte ich von einer Bewertung großen Abstand. Vielleicht findet sich die ein oder andere Idee in einem der nächsten Scheiben Timor et Tremors wieder.


TRACKLISTE:

01 - Bloodeagle
02 - Of Fire And Ice
03 - Black Havoc
04 - Allthing
05 - Northern Lights


LINE-UP:

Marco - Guitar
Jan - Drums
Hendrik - Vocals


KONTAKT:

-

contact (at) timor-et-tremor.de


DEMO-KOSTEN:

"The Winding Path" ist kostenlos über die Band-Homepage zu beziehen.


AMIKKUS

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook