V/a - December Songs    V/A
    December Songs

    Release:  12.12.2006
    Label:  Northern Silence Productions
    Stil:  Melancholic Black Metal
    Spieldauer:  ~ 103 Minuten
    Punkte:  - von 10
    Homepage:  Keine

    In der Datenbank seit:  02.12.2006 / 17:23:32
    Gelesen:  503x  (seit Datenbankeintrag)

Durchblickt man die Tracklist, fällt auf, dass sich unter den zahlreichen Interpreten einige befinden, die dieser Tage ein großes Ansehen genießen. So finden sich hier - nur um einige bekannte Namen fallen zu lassen - unter anderem Geïst, Xasthur sowie Forgotten Tomb, die auf dieser aufwendig gestalteten Compilation einer der einflussreichsten Vorreiter des melancholischen Black Metal huldigen. Dies geschieht stellenweise sogar schwindelerregend gut, vielleicht besser als das ohnehin schon grandiose Original.
Zu jenen außergewöhnlichen Aufnahmen gehören zweifellos die eingangs erwähnten Geïst, aber auch unbekanntere Untergrund-Erscheinungen wie Foscor, die gleich zwei Songs covern, oder Forest of Shadows zeigen anhand ihrer Interpretationen, wieviel Talent hinter den jeweiligen Band-Namen steckt. Wer zum Beispiel "Rainroom" kennt, wird überrascht sein, wie introvertiert die Russen von Forest Stream an dieses Stück herangehen, obwohl die Vorlage selbst keine frohen Gemüter schafft. Selbes Szenario, anderes Stück: Fragile Hollow machen aus "Saw You Drown" trotz mangelndem Umhau-Effekt das Beste aus ihrer Situation und erweitern jene Nummer um eine hoffnungslosere Dimension. Loss hingegen fügen "Brave" eine etwas zornigere Komponente hinzu, Xasthur rückt "Palace of Frost" gleich vollkommen aus dem schwermütigen Raster raus. Einzig Hel entdeckten, zusammen mit einer Gastsängerin, die orchestral angehauchte Schlagseite eines Songs - "Cold Ways" ertönt geradezu bombastisch, obwohl der Trübsal nicht zu kurz kommt. Perfekt ausbalanciert!
Der Rest liegt irgendwo zwischen "kompetent" und "wenig auffällig", was jedoch für eingefleischte Katatonia-Jünger ebenso keinen Unterschied macht wie die Tatsache, dass man auf diesen beiden Scheiben viele neue, zumeist interessant werkelnde Bands kennenlernt.


FAZIT:

Für Fans der schwedischen Endzeit-Institution natürlich unentbehrlich.


TRACKLISTE:

01 - Foscor - Midwinter Gates
02 - Foscor - Gateways Of Bereavement
03 - Beatrik - The Northern Silence
04 - Forest Stream - Without God
05 - Aeveron - Shades Of Emerald Fields
06 - Xasthur - Palace Of Frost
07 - Wyrd - In Silence Enshrined
08 - Geist - Love Of The Swan
09 - Dark Fortress - Endtime
10 - Loss - Brave
11 - Forest Of Shadows - Rainroom
12 - Helevorn - 12
13 - Forgotten Tomb - Nowhere
14 - Hel Feat. Winterheart - Cold Ways
15 - Farsot - I Break
16 - Fragile Hollow - Saw You Drown
17 - October Falls - For Funerals To Come...


LINE-UP:

-


AMIKKUS

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook