Descending Darkness - Gevatter Hein (Tape)    DESCENDING DARKNESS
    Gevatter Hein (Tape)

    Release:  2002
    Label:  Eigenproduktion
    Stil:  Old School - Black Metal
    Spieldauer:  ~ 40 Minuten
    Punkte:  5 von 10
    Homepage:  www.descending-darkness.cjb.net

    In der Datenbank seit:  26.08.2004 / 03:32:59
    Gelesen:  311x  (seit 01.09.2004)

DESCENDING DARKNESS ist einer der wenigen Old School BM Bands aus Österreich. Zufällig traf mich Arngrim auf einem Konzert in Graz, und übergab mir das Demo welches zwischen August 01 und Mai 2002 im Proberaum aufgenommen wurde. Nach einem kurzen Intro geht's gleich los im Midtempo Bereich. Der Sound ist sehr rauh, aber nachdem man sich daran gewöhnt hat kann man die Instrumente relativ gut von einander unterscheiden, und Melodien erkennen. Wenn die Gitarren etwas lauter wären, würden sie besser zur Geltung kommen, so gehen sie leider öfters durch das Schlagzeug unter, vor allem in Kombination mit lautem Gesang und schnellen Schlagzeug Parts. Oft sind die Riffs und Drumparts simpel, aber trotzdem entsteht eine gute Atmosphäre, wobei sicher auch der rauhe Sound dazu beiträgt. Die Songs mit weniger melodischen Riffs, werden durch das öftere wiederholen, und das lang ziehen eines unmelodiöseren Riffes über längere Zeit, etwas langweilig. Ab und zu gibt es aber auch gute melodische Riffs zu hören, wie z.B. bei Songs wie "Nectar Of Innocence", "Gevatter Hein" und "Awaking in Hell", die mir am meisten zusagen. Die Instrumente hat alle Arngrim eingespielt, welche er gut beherrscht, und halbwegs Abwechslung zeigen, im Gegensatz zu anderen Soloprojekten/Bands die ich hier nicht nennen möchte. Legendlich die längeren Doppelkickpassagen kommen holprig rüber, und teilweise klingen die Gitarrentöne etwas grausig, was wohl am Sound der Aufnahme bzw. des Equipments liegen dürfe. Die kreischenden Vocals von Gevatter klingen hasserfüllt, und passen sehr gut zum Gesamtbild der Österreicher. Die Songs bestehen meistens aus Midtempo, und aus langsameren Parts.


FAZIT:

Ich kann das Tape jedem empfehlen, dem grimmigen rauhen Old School Black Metal etwas Wert ist. Mit dem bereits zweiten Demo der Band, kann man gespannt sein was die Zukunft bringt. Und vielleicht gabeln sie ja mal ein paar Session Musiker für einen Gig auf, welcher sehr interessant sein dürfte.


TRACKLISTE:

01 - Burning Zion
02 - Nectar Of Innocence
03 - Spiegel Meiner Seele Part 2
04 - Triumph Des Hasses
05 - Gedanken
06 - Gevatter Hein
07 - Awakening In Hell
08 - Voyage (The Darkest Star)


LINE-UP:

Arngrim - All Instruments
Gevatter - Vocals


PHIL

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook