Draugr - Nocturnal Pagan Supremacy    DRAUGR
    Nocturnal Pagan Supremacy

    Release:  2006
    Label:  Christhunt Productions
    Stil:  Pagan Black Metal
    Spieldauer:  ~ 46 Minuten
    Punkte:  8 von 10
    Homepage:  www.draugr.it

    In der Datenbank seit:  15.08.2006 / 14:18:47
    Gelesen:  335x  (seit Datenbankeintrag)

Als ich die CD zum ersten Mal in meine Anlage legte und sich mir ein Intro bot, welches mich an alte Final Fantasy Teile zurückdenken lies, dachte ich mir ob vielleicht die falsche Cd am laufen war.
So etwas sphärisch-fröhliches hatte ich im BM Bereich schon lange nicht mehr vernommen und so hatte ich schon eine Vision von einer weiteren dieser Pagan-Zirkus Truppen. (Obwohl die Musik der Final Fantasy Reihe an sich immer genial ist… nur um das auch mal zu erwähnen)
Doch hatte ich mich da total geirrt wie mir Draugr mit dem Titelstück und dem Rest der Platte sofort eindrucksvoll und brutal unter Beweiß stellen sollten.
Markerschütternde Schreie, geniale Melodien und feinste Rasereien geben sich auf dieser Platte die Hände und schaffen ein Werk welches in dieser Form schon längere Zeit nicht mehr aus den Tiefen der italienischen Wälder zu uns durchgedrungen ist.
Der Schlagwerker hämmert eindrucksvoll aus den Boxen und weiß den Stücken perfekt die Richtung vorzugeben, die Gitarren bilden mit den Keyboards und vereinzelten Samples eine perfekte Symphonie des Grauens und um noch mal auf den Gesang zurück zukommen, dieser bietet nicht nur das althergebrachte BM-typische Gekreische sondern auch rauen Schlachtengesang und vereinzelte schon fast Powermetal-mäßig klingende klare Passagen.
Gesungen wird über das italienische Heidentum und den Kampf gegen die Christenheit um auch gleich einen groben Überblick über die Lyrics zu liefern.
All das, sowie einige Schmankerln wie eine äußerst gelungene Akkustikpassage wird auf diesem Werk in einem lupenreinen Soundgewand dargeboten, welches den Stücken auch sehr gut zu Gesicht steht.
Anspieltipp meinerseits sind die beiden "Land of Warriors" Stücke, welche zwar meiner Meinung nach als einzelner Track auch funktioniert hätten, aber nichtsdestotrotz die Glanzstücke auf diesem Album darstellen.


FAZIT:

Kaufempfehlung für alle die melodischen, abwechslungsreichen und doch rauen Schwarzmetall auch nur irgendetwas abgewinnen können.
Der Rest, wenn es den überhaupt gibt sollte zumindest ein Hörorgan riskieren und mal kurz in die Scheibe eintauchen.


TRACKLISTE:

01 - Dove Regna L`inverno
02 - Nocturnal Pagan Supremacy
03 - Spirit Of The Past
04 - Reborn In Darkness
05 - Land Of Warriors Pt. I
06 - Land Of Warriors Pt. II
07 - The Forest Where I Died
08 - Furore Pagano
09 - War Is My God
10 - The Night Of The Wolf


LINE-UP:

Svafnir - Gesang
Triumphator - Gitarren
Stolas - Bass, Keyboard
Jonny - Schlagzeug


SCHNITTER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook