Zahrim - Ia Zagasthenu    ZAHRIM
    Ia Zagasthenu

    Release:  16.3.2006
    Label:  Raging Bloodlust Records
    Stil:  Old School Black Thrash Metal
    Spieldauer:  18 Minuten 11 Sekunden
    Punkte:  4 von 10
    Homepage:  Keine

    In der Datenbank seit:  20.07.2006 / 19:52:09
    Gelesen:  234x  (seit Datenbankeintrag)

Du meine Güte, da hat sich aber was bei Zahrim getan. Nach dem überdurchschnittlichen Demo "Ultu Muxxischa", das eine dunkle, mystische Aura durch's Zimmer fliegen ließ, wurde im Laufe der letzten drei Jahre auf ein vollkommen anderes Stil-Pferd umgesattelt - sehr zum Leidwesen der sonst so qualitätsträchtigen Dänen.
Abgesehen von der klaren, druckvoll warmen Produktion, die durchaus als Markenzeichen durchgehen kann, schlendert der Trupp um Chefdenker Aeljutor plötzlich in thrashig angehauchten Sphären umher. Zufrieden stellende Ergebnisse dieser Kursänderung bleiben angesichts der schnell langweilig werdenden Vier- bis Sechsminütler aus, lediglich der Opener "Blodpest" sowie das letzte Stück überzeugen, wovon das erste weitaus rascher in Vergessenheit gerät. Besonderheiten wie unkonventionelle Songstrukturen, knackige Übergänge oder - ganz profan! - wirklich nette Melodien, die noch vor drei Jahren ihren Platz auf Songs wie "Ulvegrotten" fanden, sind heute leider woanders zu finden. Ganz neu auch die Verwendung eines altbekannten Schemas: Zweimal hintereinander Strophe-Chorus, bevor der Reigen die Bremse findet, einige Zeit auch drauf bleibt und gelangweilt wieder in den Hauptteil übergeht, meist bereitet ein Fade-Out diesem schrecklich öden Schauspiel ein Ende. Offenbar ist die Band selbst auf ihre einschläfernde Vorgangsweise gekommen, denn wie sonst kann der Einsatz eines völlig deplatzierten Solos, das den Hörer offensichtlich aus seinem Dämmerzustand zu holen versucht, im Endteil von "Begravet" erklärt werden? Wenn darüber hinaus eine halbwegs funktionierende Komposition wie "The Endmost Deviance", welche gegen ältere keinesfalls anstinken kann, als Höhepunkt der vorliegenden Platte bezeichnet werden muss, sagt dies jedenfalls einiges über die Langlebigkeit von "Ia Zagasthenu" aus...


FAZIT:

Mir ist es unbegreiflich, warum ausgerechnet Zahrim, denen ich in der Vergangenheit viel abgewinnen konnte, eine derartig tiefe Talfahrt hinlegen können. Hoffentlich wird es das nächste Mal besser...


TRACKLISTE:

01 - Blodpest
02 - I Dødens Favn
03 - Begravet
04 - The Endmost Deviance


LINE-UP:

Aeljutor - Vocals, Guitars, Bass, Drums
Lord Cruloz - Session Guitar
Ynleborgaz - Session Keyboards


AMIKKUS

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook