1349 - Liberation    1349
    Liberation

    Release:  2003
    Label:  Candlelight Records
    Stil:  Industrial - Black Metal
    Spieldauer:  38 Minuten, 26 Sekunden
    Punkte:  9 von 10
    Homepage:  www.legion1349.com

    In der Datenbank seit:  25.08.2004 / 23:02:32
    Gelesen:  452x  (seit 01.09.2004)

Von 1349 dürfte man schon einiges vernommen haben, zumal Satyricons Drummer Frost einer der Mitwirkenden ist und bekannte Namen immer herangezogen werden, um die Verkäufe voranzutreiben.
Wer erinnert sich nicht gern an die Burschen von Mysticum oder an die noch existenten Diabolicum? In dieser Tradition stehen auch 1349. Meist im Blast Tempo (wirklich schnell) werden einem die 10 Stücke um die Ohren gehauen. Dieses Album ist so brutal, so abstoßend, das wäre die richtige Musik um diese ganzen Weicheier von Poser zu vertreiben, die würden schreiend weglaufen... Und wie ich es mag bei solchen Geschwindig-keiten, man hört das Schlagzeug sehr gut und die Snare klingt hoch, wie es sich gehört. Durch diese erbarmungslose Geschwindigkeit, sowie die eingestreuten Industrial Elemente wirkt das Album sehr harsch und kalt, vernichtend und misanthropisch. Ab und an hat man das Gefühl man würde eine LP zu schnell abspielen, da die Gitarren bei den schnellen Passagen einen hohen, fast sägenden Sound annehmen, sägend aber nicht im Sinne von nervig. Auch beim Mayhem Cover wurde die Geschwindigkeit mordsmäßig angezogen...


FAZIT:

Wer Mysticum und Diabolicum mochte/mag, wird sich auch mit
1349 anfreunden. Ich liebe dieses Album bereits. Harsche Tonkunst


TRACKLISTE:

01 - Manifest
02 - I Breathe Spears
03 - Riders Of The Apocalypse
04 - Deathmarch
05 - Pitch Black
06 - Satanic Propaganda
07 - Legion
08 - Evil Oath
09 - Liberation
10 - Buried By Time And Dust (Mayhem Cover)


LINE-UP:

Archaon - Guitar
Frost - Drums
Ravn - Vocals
Seidemann - Bass
Tjalve - Guitar


ZTOPHL

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook