Fragen:  Morgonstjaerna    |   Antworten:  Aries   |   Übersetzung:  -   |   Datum:  26.07.2005


Hellsaw

Servus Aries! Seit dem Release eures Debuts „Sins of Might“ im Jahre 2003 habt ihr euch ja schon einen Namen gemacht. Am 25. Juli kam nun eure neue CD „Spiritual twilight“ heraus. Stolz darauf? Welche Veränderungen hat die Musik von Hellsaw durchgemacht?

Hallo erstmal. Leider kommt die CD doch nicht am 25. Juli in die Läden, sondern wird sich noch bis August verzögern. Veränderungen und Weiterentwicklung ist ein ständiger Prozess und hat auch vor Hellsaw nicht halt gemacht.Das Songwriting ist nun ausgefeilter und wir steuern jetzt in die Richtung, in die ich es mir wünsche. Wer bereits „…me crying“ vom neuen Album gehört hat, hat zumindest einen Eindruck des „traurig, depressiven“ Teils der CD gewonnen. Es sind jedoch mehr Facetten zu finden. Wir „hauen“ auch mal ordentlich rein wie zB bei „Execution“. Oder legen Wert auf Melodie, wie beispielsweise bei „Endless“. Alles in Allem ein abwechslungsreiches Album.

Wieso hast du Hellsaw gegründet und was bedeutet der Name?

Um 2002 wollt ich neben meiner „alten“ Band Sanguis die Fäden selbst in die Hand nehmen und etwas Eigenes kreieren. Der Name entstand eigentlich durch Zufall, da zur eigentlichen Gründung noch jemand anderer „Sorgthrone“ die Seiten schwang. Der Name ergab sich aus 2 Vorschlägen die wir kombinierten. Was Hellsaw bedeutet brauch ich wohl nicht zu erklären.

Was macht Hellsaw einzigartig?

Ich weiß nicht ob Hellsaw etwas Einzigartiges macht. Wir machen Black Metal wie wir uns ihn vorstellen. Das können die Leser besser beurteilen als ich.

Wie stehst du zu Live-Auftritten? Ist eure Musik für die Bühne gemacht oder ist live nur ein zusätzlicher Aspekt?

Ich stehe gern auf der Bühne und finde auch, dass Hellsaw eine Live-Musik ist. Die beiden Konzerte in Graz und Innsbruck waren meinerseits auch respektabel, die Reaktionen durch die Bank positiv.
Das Problem bei uns besteht jedoch darin, dass wir wie bekannt nur eine 2-Mann-Band sind, und dadurch nach Session Musikern Ausschau halten müssen, die wir eigentlich haben, diese jedoch auch in anderen Bands aktiv sind und wir darum zweite Wahl sind.
Die suche nach einem fixen Line up erwies bis dato als schwierig.

Was hat Sex, Drugs and Rock n’ Roll mit Black Metal gemeinsam?

Im Prinzip hat jeder Metaller damit zu tun.

Was ist dein Zugang zur Musik, deine Inspiration?

Über Gefühle zu schreiben fällt mir immer schwer. Ich drücke meine Emotionen in Form von Musik am besten aus.
Die Inspiration gibt mir sowohl der Hass und die Verzweiflung bestimmten Menschen gegenüber als auch die Schönheit der Natur in der ich mich in meiner Freizeit viel aufhalte. Diese Ruhe und Schönheit die Sie uns gibt überwältigt mich Tag für Tag.

Was verbindest du mit den scheinbar gegensätzlichen Begriffen Kunst und Natur und was bedeuten sie für dich?

Kunst ist ein sehr breit gefächerter Begriff und jeder kann diesen auslegen wie er will. Kunst in Form von Bildern und Fotos muss mich einfach ansprechen und das „gewisse“ Etwas ausstrahlen.
Das Selbe ist in der Natur zu finden. Nicht alles spricht mich an - finde Wüsten langweilig, saftige Wälder, Wasserfälle, Gletscher hingegen faszinieren mich.

Nenne mir bitte etwas, das man einmal in seinem Leben gemacht haben sollte.

Gute Frage. Da gibt es vieles.

Würdest du dich als politischen Menschen bezeichnen?

Nein. Ich hab die österreichische Politik bis vor ein paar Jahren noch intensiver verfolgt, geht mir aber mittlerweile sehr am Arsch vorbei, da ich der Meinung bin, dass egal welche Partei regiert, sie nicht die richtige ist.

Wie wichtig ist Heimat für dich? Und was verstehst du darunter?

Ich bin sehr sesshaft und liebe meine Umgebung. Ich kann mir keinen anderen Platz auf der Erde vorstellen in dem ich wohnen möchte. In der Steiermark finde ich alles um zufrieden zu sein. Ich hasse große Städte in denen nur Stress und Lärm herrscht.

Wie ist dein Verhältnis zum Tod?

Ich hatte bis heute nur zwei Erfahrungen mit dem Tod - den Tod eines Familienmitglieds und eine angespülte Wasserleiche bei meinem Arbeitsplatz. Beides nicht gerade angenehm.

Wie denkst du über Selbstmord?

Selbstmord finde ich schwach. Jeder kann und muss mit seinen Problemen selbst klar kommen. Selbstmord ist die letzte Flucht, sowieso schon Toter. Diese Menschen lassen nicht nur sich zurück sondern die „meisten“ auch Familie, Verwandte, Schulden oder dergleichen. Natürlich kann man meine Meinung nicht verallgemeinern, aber wer kennt schon einen von sich selbst Erlegten?

Rotwein oder Weißwein?

Weißwein.

„Black Metal ist Krieg“ – grandios oder übertrieben?

Ansichtssache was man unter dem „Krieg“, der hier gemeint ist, versteht.

Was ist mit Religion? Gott, Teufel oder Nichts?

Religionen sind überflüssig. Ich lebe schon lange ohne Glauben und das recht gut und ausgeglichen.
Religionen sind nur dazu da, den Menschen die Angst vor dem Sterben zu nehmen.
Nach dem Tod ist es aus, unvorstellbar, ist aber so. Der Mensch kann sich das Nichts nicht vorstellen, so wie auch das Unendliche… so erfindet er Religionen.

Gibt es für dich eine Art Lebenstraum oder Vision?

Im privaten Bereich ein Haus, Familie und ne Hundezucht.

Und nun die berühmten Worte zum Schluss:

Danke für die interessanten Fragen, da hat sich mal jemand Gedanken gemacht.
Danke an die Leser die sich damit befasst haben.
Zum Schluss sollte auch noch gesagt werden, dass es sich lohnt in „Spiritiual twilight“ rein zu hören. Kostprobe www.hellsaw.at.tt

Gruß Aries
Hellsaw



Gelesen: 450x (seit 26.07.2005)


[
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT]

^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook