Sektarism - L'Offrande    SEKTARISM
    L'Offrande

    Release:  2008
    Label:  Insidious Poisoning
    Stil:  Funeral Doom Metal
    Spieldauer:  17 Minuten
    Punkte:  8 von 10
    Homepage:  www.theapostlesofignominy.org

    In der Datenbank seit:  25.10.2008 / 17:55:03
    Gelesen:  202x  (seit Datenbankeintrag)

Sektarism beehren uns mit ihrem Erstlingswerk "L’Offrande" und schaffen es gleich mal durch ihre Nichtanwesenheit im Internet, dass ich keine weiteren Informationen zu ihnen auftreiben konnte. Denn außer, dass sie aus Frankreich kommen, den "The Apostles of Ignominy" neben einigen anderen ebenfalls sehr mysteriösen Bands angehören und "Funeral Doom in the name of our Lord" praktizieren, war über die Individuen hinter Sektarism nichts zu erfahren. Kommen wir aber zu dem was uns vorliegt, nämlich der Musik. Diese bietet sich in Form eines 17 minütigen Hassbatzens dar, welcher wie heißes Pech in die Gehörgänge hinein sickert. Also nichts für den Durchschnittshörer, denn wenn man sich erst einmal auf die hypnotische Stimmung von "L’Offrande" eingelassen hat, lässt diese einen so schnell nicht wieder aus ihren Fängen. Zähflüssige Riffwellen dröhnen auf den Hörer ein und versuchen ihn unter sich zu zerquetschen. Dazu gibt das Schlagzeug im Hintergrund minimalistisch den Takt zum Untergang an und der verzweifelte, in französisch gehaltenen, Gesang raubt dann auch noch den letzten Funken von Hoffnung, dass man vielleicht noch irgendwann das Tageslicht erblicken wird. Hat man diese MCD hinter sich gebracht kommt es einem so vor als würde sich der Schlund der Hölle auftun und einen doch noch einmal auf diese klägliche Erde spucken. Was ich mit diesen ganzen Umschreibungen ausdrücken will ist, dass Sektarism es geschafft haben ein Werk von solch dunkler Energie zu erschaffen, wie es sich manche Bands im BM Bereich seit jeher wünschen. Die teils keller-ähnliche Produktion würde ich bei anderen Werken wahrscheinlich bekritteln, aber selbst diese fügt sich in das Gesamtkonzept dieser Platte hervorragend ein.


FAZIT:

Ein wahrlich düsteres Werk, welches einen so schnell nicht wieder freigeben will.
L'Offrande lässt den Hörer verstört und hoffnungslos zurück, ein Erstlingswerk, welches auf mehr von dieser Band hoffen lässt.


TRACKLISTE:

01 - L'Offrande


LINE-UP:

All Instruments - Sektarism


SCHNITTER

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Impressum | Datenschutzerklärung | Facebook