Fragen:  Nambroth   |   Antworten:  J. Kruitwagen   |   Übersetzung:  -   |   Datum:  09.10.2002


Sammath

Was war dein Grund Sammath zu gründen und wieso hast du Sammath als Bandnamen gewählt?

Ich gründete Sammath, weil als ich die alten Metal Bands 85-86 zum ersten Mal hörte, war ich so begeistert, dass ich eine Band starten musste. Das war abgesehen von trinken und Frauen das Einzige, für das ich mich interessierte. Zuerst habe ich nur zu Deathrow (Ich denke, Raging Steel ist eine der besten Alben der Achtziger.), Slayer, Coroner, Kreator, Destruction und Rose Tattoo gejammed. Der Bandname ist von Tolkien, die Gemächer des Feuers sind Sammath naur (auch eine großartiger polnischer Black Metal Act). Ich ließ das naur weg und Sammath klingt gut für eine Metal Band.

Wenn ich mich richtig entsinne, hast du den Namen von Tolkien. Bist du von seinem Schaffen fasziniert? Sind deine lyrics in irgend einer Weise davon beeinflusst?

Die Lyrics vom ersten Album "Strijd" 98 sind sehr von Tolkien beeinflusst. Es ist brillant, wie er die Schlachten und die Welt in seinem Kopf beschreibt, die bösartige Atmosphäre hatte damals einen sehr großen Einfluss auf Sammath, wie auch auf die zweite Welle des Black Metals 93, 94. Ich habe großen Respekt davor, wie er eine Schlacht beschreibt, als wäre da eine.

Deine Musik ist eine Mischung aus Black und Death Metal. Welche der beiden Musikstile bevorzugst du? Hörst du auch andere Arten von Musik? Welche Bands beeinflussten dich in deinem Schaffen?

Ich höre sowohl Black als auch Death Metal, aber ich bevorzuge den Black Metal. Ich bin den oben erwähnten Bands aufgewachsen. Als ich 93 in Kontakt mit Black Metal kam, hörte ich die Gehenna 7" "Angelwings & Ravenclaws" und das spielte eine große Rolle in Bezug auf den Sammath-Stil. Andere Musik höre ich nicht, außer etwas Klassik z.B. von Moussorgsky. Diese ganze Pop-Musik ist so pathetisch, wenn wo keine Gitarre dabei ist, leg ich es gleich weg. Das ist aber eigentlich ein größerer Nachteil als alles andere, weil um Metal zu kreieren, ist es gut andere Sachen zu hören, um seinen Horizont zu erweitern, aber ich mag einfach nur Metal. Mein größter Einfluss ist "Scattered By the Wind" von den Deutschen Deathrow von 86. Das war der erste Thrash, den ich hörte, als ich in Australien aufwuchs, einfach brillant.

Wieso hast du dich entschieden, für deine neuen Aufnahmen, einen Drum-Computer zu verwenden und keinen menschlichen Drummer?

Ich verwende den Drum-Computer, um diese kalte Atmosphäre zu schaffen. Auf dem nächsten Album wird es einen menschlichen Drummer geben. Ich habe es schon immer geliebt, wie Mysticum den Drum-Computer so unmenschlich und schnell verwendet hat. Es klingt zwar alles übertrieben, aber es ist verdammt schnell. Der heutige Drummer von Sammath beherrscht ca. 99% der auf Verwoesting enthaltenen Drums. Ich denke die Atmosphäre ist, wie ich sie wollte: militant und aggressiv.

Ich würde sagen, Sammath ist fast ein Solo-Projekt. Das einzige andere Mitglied ist C. van Maris, der die Death Voice übernommen hat. Alles andere stammt von dir, wieso hast du nicht auch das eingesungen?

Mein Gegrunze klingt scheiße, also hatte ich keine andere Wahl, als jemanden zu suchen, der gut grunzen konnte. C. van Maris lebt in der selben Stadt, wie ich. Ich hörte ein Tape von seiner alten Band Diabolical Vomit und wusste, dass er der Richtige für den Job war. Also traf ich mich mit ihm und wir tranken etwas. Nicht viel später begannen wir mit den Aufnahmen für Verwoesting. Für ihn war das Ganze ziemlich seltsam, da ich ganz genau wusste, wie und wo ich einen Grunzer brauchte und er hatte nicht alle Tracks vor dem Aufnehmen gehört. Wir verbrachten drei Tage mit dem Aufnehmen seiner Stimme und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Black-Schreie und das Death-Gegrunze sind sehr gut kombiniert, denke ich. Es könnte immer besser sein, aber ich bin zufrieden.

Bist du mit den Reaktionen auf Verwoesting bis jetzt zufrieden?

Ja, sehr zufrieden. Fast alle Reviews sind positiv. Bei den negativen Kritiken schimpfen sie über den Drum-Computer, der ihrer Meinung nach zu schnell oder unmenschlich ist. Das ist aber genau so, wie ich es wollte, diese Musik ist unmenschlich. Im größten Mainstream Magazin Aardschok hier in den Niederlanden, bekam ich 84 Punkte. Ich mache die Musik zwar für mich selbst, aber positive Reaktionen sind natürlich willkommen. Ich beantwortete mehr Interviews in den letzten drei Monaten, als in den letzten vier Jahren seit "Strijd".

Deine neue CD beinhaltet auch ein Video zu "Enter the Sadistic Nightmare". Wieso hast du dich dazu entschlossen, ein Video auf Verwoesting zu geben?

Ich kam ein Monat vor dem Release-Datum von Verwoesting auf diese Idee. Ich wollte schon immer ein Video drehen, aber, da der Black Metal nicht gerade eine Geldgrube ist, hatte ich das nötige Budget nicht. Ich sprach mit Jörg von Folter Records und baute die Idee weiter aus. Die Atmosphäre, die ich selbst bei Verwoesting verspüre, zu visualisieren, war großartig. Ich verwendete über 60 Clips vom Zweiten Weltkrieg und schnitt sie passend zur Musik, jede Bombe detoniert passend zum jeweiligen Riff, es ist dunkel und chaotisch, ich finde es sieht ziemlich gut aus. Da alles echtes Material ist, sieht man aber keine Körper oder Blut. Ich habe großen Respekt vor denen, die im Zweiten Weltkrieg gekämpft haben und gestorben sind, für den Frieden, den wir heute haben. Wann immer die Musik sich ändert, langsam oder schnell, oder auch ein Break, ändert sich auch das Bildmaterial. Ich kenne jemanden, der für das holländische Fernsehen arbeitet und er hat mir beim Schneiden und Synchronisieren des Filmes geholfen. Kann es kaum erwarten ihn auf MTV zu sehen, ha.

Verwoesting ist eine der schnellsten und brutalsten Scheiben, die ich je gehört habe, also wird meine nächste Frage eventuell lächerlich klingen: Was denkst über Keyboards und weiblichen Gesang? Gibt es einen Platz für so etwas bei Sammath?

Vielen Dank, das war mein Ziel mit diesem Album, ich wollte möglichst brutalen, aber gleichzeitig gut klingenden Black Death Metal kreieren. Ich habe Keyboards für "Strijd" verwendet, aber so etwas passt nicht zu den heutigen Sammath Aufnahmen. Der emotionale Black Metal gehört der Vergangenheit an. Es ist Zeit, brutalen Black Death Metal in Form purer Aggression zu produzieren. Das einzige Album mit weiblichem Gesang, das mir gefällt, ist von Storm mit Satyr und einer Fraun amens Karie, oder so. Außerdem hasse ich Gothic, zu viel Emotion, zu wenig Aggression.

In wie weit hat sich Sammath seit dem ersten Promo bis zur heutigen CD verändert?

Sammath hat sich sehr verändert. Ich begann mit dem ersten Promo 94 "Visions Upon Winterlands" mit atmosphärischem Black Metal, ziemlich Underground, nur Geschrei und ein Keyboard. Sehr am puren Black Metal orientiert. Manche Leute haben Schwierigkeiten mit dem neuen Album, weil es sich vom Ersten so sehr unterscheidet. Aber ich kann und will nicht, die Musik schreiben, die andere hören wollen. Ich denke, ich war mehr auf Emotion und Gefühl aus, als ich begann. Heute ist alles, was ich machen will, hasserfüllter Black Metal, stumpf und schnell. Der Stil, den du auf Verwoesting hörst, ist ab jetzt der neue Stil von Sammath. Ich habe meinen Platz in der Metal Szene gefunden und dieser Musikstil, inspiriert von allen möglichen Arten des extremen Metals, ist genau das, was ich machen will.

Planst du in nächster Zeit einmal live aufzutreten, oder wäre das einfach zu kompliziert?

Ich habe jetzt eine Band mit Sammath aufgebaut und wir haben auch schon am "Under the Black Sun" Kult Festival, zusammen mit Taake, Morrigan und vielen anderen Bands in Berlin gespielt. Wir werden noch viele andere Live-Shows in der Zukunft machen. Sobald ich im März 2003 aus Australien zurück bin, werden wir beginnen. Die Lieder klingen wie auf CD. Sammath ist eine Live Band und all die anderen Musiker haben auch noch eine andere Band. Ich schreibe aber alle Lieder und Texte, sie spielen nur live. Ihr Einsatz ist großartig. Auf meiner Homepage kann man sich einen live gespielten Song anhören. Am Beginn war es ziemlich schwierig in einer Band zu spielen, aber nach einem Monat konnten wir fast das gesamte Album spielen. Zur Zeit können wir alle Sammath Songs spielen und werden das auch tun. Nächstes Jahr wird Sammath Chaos in Europa verbreiten!

Welche Erfahrungen hast du live gemacht? Hast du deine Konzerte genossen?

In der Highschool habe ich in einer Band gespielt und wir haben auch ein paar Mal live gespielt, aber das war nichts Ernstes. Am "Under the Black Sun" war es eigentlich meine erste Live Performance seit ich 15 bin, heute bin ich 28. Ich genieße die Atmosphäre auf Konzerten und die Spannung auf der Bühne, wir haben Hunger auf mehr!

Wie bist du mit Folter Records in Kontakt gekommen? Bist du mit deren Arbeit so weit zufrieden?

Ich habe 1997 das zweite Sammath Demo "De Ruines Fluisteren" an Folter Records geschickt und er antwortete, dass er interessiert wäre. Er will die Bands aber vorher treffen und so bin ich nach Berlin gefahren und wir sprachen über das, was passieren würde. Als eine Band kann man sich immer über das Label beschweren, aber Jörg macht gute Arbeit für Sammath. Die CD ist in fast allen größeren Distros erhältlich, also bin ich zufrieden. Ich habe für zwei CDs unterschrieben und bin stolz darauf, bei Folter Records zu sein, ein höchst respektiertes Label.

Wie lebt es sich in Holland? Wenn ich bedenke, dass dein Land in manchen Belangen viel liberaler eingestellt ist, als der Rest Europas...

Ich bin in Australien aufgewachsen, als ich 1990 nach Holland gezogen bin, war ich auch über den liberalen Fortschritt überrascht. Es hat seine Vorteile, du kannst machen, was du willst in den Niederlanden, du kannst einen Cop fragen, wo du Gras kaufen kannst und er wird dir den Weg zeigen. Dealer sind sehr beliebt von den Touristen. Ich spiele schnellen Black Death Metal und unterrichte Geschichte, kein Problem. Das schlechte daran ist, dass das Land so liberal ist, es macht die Leute faul, sie nehmen alles für selbstverständlich, es gibt nichts mehr, wofür irgendjemand kämpft. Wenn du in Holland nicht arbeitest, bekommst du trotzdem Geld. Nur ca. eine Million Menschen (von einer Gesamtbevölkerung von 16 Millionen) können auf Grund irgendeines kleinen Schmerzes nicht arbeiten. Ziemlich traurig zuzusehen. Natürlich ist es großartig, dass man dir hilft, wenn du krank wirst und du kannst so ziemlich alles machen, was du willst. Die neue politische Macht in den Niederlanden ist weiter rechts anzusiedeln und sie wollen das Land verändern: weniger Ausländer, weniger Leute zu Hause, die nichts arbeiten, mehr Moral. Der Abstieg der Kirche, immer gute Nachrichten, hat zu dem Verkommen der Moral geführt, die die christlichen Bastarde ihren Schafen schon immer aufgezwungen haben. Die neue Regierung will das Land strenger regieren, aber das wird ziemlich schwierig werden. Die Menschen werden das Leben, das sie jetzt haben nur höchst ungern aufgeben, vielleicht werden sie ja doch wieder für etwas kämpfen. Im Moment beginnen sich die Dinge zu ändern.

Heutzutage sind Black Metal Bands oft von politischen Motiven geleitet. Wie denkst du über das? Was sollte der Black Metal deiner Meinung nach ausdrücken/worüber sollte er handeln?

Ich finde das ist wirklich pathetisch. In den Neunzigern hat die rechte Bewegung versucht, die House und Trance Szene zu infiltrieren, das ist fehlgeschlagen und so haben sie sich nach einer anderen Musik/Kultur umgesehen, um ihre Ideen zu verbreiten. Der böse und dunkle Charakter des Black Metals ist in keinster Weise mit Politik verbunden, oder sollte sein. Manche Leute empfinden es als notwendig, sich politisch rechts einzuordnen, aber ich denke, dass das keinen Platz im Metal hat. Die Brüder meines Großvaters starben, als sie Europa von den Deutschen und deren Ideen vor 50 Jahren befreiten und ich weigere mich, meine Kultur und Herkunft zu verraten. Ich hege ebenso Zweifel gegen die wachsende muslimische Bevölkerung und derer Beziehung zum Extremismus aber ich werde deshalb nicht zum Rassisten. Ich hasse die extremen Moslems genau so, wie alle anderen Glaubensrichtungen, dumme Schafe, die unfähig sind, sich ihre eigene Meinung über das zu bilden, was wir hier tun. Teil einer Gruppe zu sein, macht die Schwachen stärker. Ich denke, das locker-leichte Leben und der Mangel an Intelligenz der meisten Leute im Westen, macht den Weg für extreme politische Ideen erst frei, traurigerweise auch im Metal.

Der Dritte Weltkrieg lässt nicht mehr lange auf sich warten, wenn du mich fragst. Was denkst du darüber? Würde die Menschheit deiner Meinung nach einen verwüstenden Krieg verdienen?

Kriege sind unausweichlich für die Menschheit. Um zu wachsen, braucht man einen Krieg, um die Bevölkerung auszurotten und neu zu beginnen. Das Problem ist, dass wir die Welt in einem einzigen Tag zerstören können, wir sie aber nicht wieder neu aufbauen könnten, als Leichen. Die USA brauchen einen Krieg auf Grund des elften Septembers, sie brauchen Rache für ihre lächerliche Kultur, oder sollte ich sagen Nicht-Kultur. Alles, was Bush versucht, ist von den landesinternen Problemen abzulenken. Natürlich ist es auch wegen seinem Vater, auch ein Loser, der Saddam nicht beseitigen konnte. Die Bush Familie hat ein eigenes Museum in Texas, ich denke das beweist, wie wertlos dieser Mann ist. Wir brauchen einen Krieg alle fünfzig Jahre, um die Wirtschaft aufrecht zu erhalten, aber, wenn wir nicht vorsichtig sind, wird niemand gewinnen. Wie auch immer, das Universum wird die Menschheit nicht vermissen. Vielleicht nächstes Jahr, oder nächstes Monat werden wir neue, größere Kriege erleben.

Spielst du neben Sammath noch in anderen Bands? Was denkst du über den Underground in Holland generell.

Ich spiele in keinen anderen Bands, ich investiere meine ganze Zeit in Sammath. Die holländische Szene war schon immer stark. Asphyx, Pestilence aus der Vergangenheit und heutzutage Severe Torture, Sinister und viele andere kennt man in der ganzen Metal-Welt. Ich weiß nicht viel über die heutige Underground-Szene. Metal war schon immer sehr beliebt in Holland, man sehe sich nur das Dynamo Open Air und Waldrock an.

Was sind deine Zukunftspläne mit Sammath?

Einfach weiterzumachen und mehr "fucking brutal black death metal" zu machen.

Danke für das Interview! Keep on devasting! Irgendwelche letzten Worte?

Danke für das Interview und die Arbeit, die das blackmetal.at Team für die Metal Szene macht. METAL OR DIE!! Checkt unsere Homepage: www.sammath.nl



Gelesen: 453x (seit 09.10.2002)


[
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT]

^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Disclaimer | Facebook