Sammath - Verwoesting Devastation    SAMMATH
    Verwoesting Devastation

    Release:  Oktober 2002
    Label:  Folter Records
    Stil:  Fast - Black/Death Metal
    Spieldauer:  41 Minuten, 51 Sekunden
    Punkte:  7 von 10
    Homepage:  www.sammath.nl

    In der Datenbank seit:  27.08.2004 / 01:37:04
    Gelesen:  293x  (seit 01.09.2004)

Nach Einlegen der mit der Aufschrift "correct listening at maximum volume" bedruckten CD, fängt Sammath sofort an zu feuern. Was gleich zu Beginn negativ auffällt, sind die Drums, die da erstens mit brachialster Geschwindigkeit losbolzen, was aber an sich nicht stören würde, wären da nicht - zweitens - die Fill-ins, die einen immer wieder daran erinnern, dass es sich hier um einen Drum Computer handelt. Von den Fill-ins einmal abgesehen, kann man schon vergessen, dass es sich hier um keinen menschlichen Drummer handelt, da die Gitarren das Ganze so weit überdecken, dass die Exakt- und Regelmäßigkeit nicht mehr so störend zu hören ist. Da ich kein großer Freund von Death-Metal bin, muss ich sagen, dass mich diese Riffs nicht gerade vom Hocker reißen. Zwischendurch mischen sich aber immer wieder gelungene Black-Metal-Riffs, die das Ganze abwechslungsreich machen. Wirklich langsam wird man eigentlich nie, selbst die Coverversion von Kreator "Tormentor" wird gnadenlos durchgebolzt. Zu guter Letzt sind auf der CD auch noch ein Video von "Enter the Sadistic Nightmare", das abwechselnd Kriegsszenen (passend zur Musik teilweise im FF-Mode) und den Gitarristen zeigt und irgendwelche Photos oder Bilder, die ich mir aber auf meinem PC nicht ansehen kann, enthalten. Alles in allem hat mich diese Scheibe nach mehrmaligen Durchhören, doch überzeugen können, so dass ich sie Freunden von "Furious Death Black Metal" (wie Sammath ihre Musik selbst bezeichnen), nur weiterempfehlen kann.


FAZIT:

Correct listening at maximum volume, mehr muss man wohl nicht sagen…


TRACKLISTE:

01 - Satan Infinity
02 - Devastation
03 - The Timeless Splendour Of Chaos
04 - Enter The Sadistic Nightmare
05 - Fertile Life End
06 - Where Is Your God
07 - Die Again
08 - Verwoesting
09 - Tormentor

Videoclip: Enter The Sadistic Nightmare


LINE-UP:

J. Kruitwagen - All Guitars, Bass, Drum
Programming, Interlude Samples, Black Voice

C. Van Maris - Death Voice


NAMBROTH

[ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ]


^^^
© Copyright bei BlackMetal.at - Disclaimer | Facebook